VG-Wort Pixel

Isabell Horn Mit dem Bild ihrer Kaiserschnittnarbe macht sie Mut

Isabell Horn
© Action Press
Isabell Horn teilt auf Instagram ein intimes, sehr persönliches Foto. Es zeigt ihre Kaiserschnittnarbe und die damit verbundenen Geschichten zu den Geburten ihrer Kinder.

Isabell Horn, 36, ist zweifache Mutter. Ihre Kinder Ella, drei, und Fritz, eins, kamen beide per Kaiserschnitt zur Welt. Ein Eingriff, der bei beiden nötig war, die Schauspielerin aber dennoch belastete. Mit ihren ehrlichen Worten macht sie Mut und gibt gleichzeitig ihre Geschichte preis.

Isabell Horn spricht über die Geburten ihrer Kinder

Isabell Horn beginnt ihren intimen Beitrag damit, über ihren Wunsch einer normalen Geburt zu sprechen. Sie habe sich immer vorgestellt, dass sie auf natürliche Weise gebären würde. "Nach vielen Stunden im Kreissaal und einem Geburtsstillstand wurden Ellas Herztöne aber so schwach, dass ich um einen Notkaiserschnitt nicht mehr herumkam. Ein heftiger Eingriff", beschreibt die einstige GZSZ-Darstellerin die Situation unverblümt. Das Bild, zu dem sie diese Zeilen schreibt, zeigt sie in Unterwäsche, sodass ihre Narbe deutlich sichtbar ist. 

Isabell Horn

Die Wochen danach seien nicht nur physisch aufgrund der Narbe schwer gewesen, sondern besondern auch durch die zweifelnden Gedanken der frisch gebackenen Mutter. "Ich machte mir Selbstvorwürfe und fragte mich, ob ich überhaupt eine gute Mutter war, wenn ich noch nicht mal gebären konnte." 

Isabell Horn ist stolz auf ihre Kinder und auf ihre Narbe

Es sind Gedanken, die Isabell Horn ablegen konnte. Auch ihr zweites Kind musste per Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden. Bereits im Vorfeld stand der Eingriff fest. Da die Schauspielerin eine herzförmige Gebärmutter habe, konnte sich Fritz nicht in die richtige Position drehen. "In der Schwangerschaft mit Fritz hatte ich mehr Zeit, mich auf den Kaiserschnitt vorzubereiten", so die 36-Jährige. Und weiter: "Mental bereitete ich mich schon Wochen vor dem Geburtstermin auf den Eingriff vor. Und siehe da: Dieses Mal war es viel weniger schlimm!" 

Ihre Narbe trägt Isabell Horn heute mit Würde. Immerhin steht sie vor sie vieles, wofür sie heute dankbar sein kann. "Am Anfang fand ich meine Narbe fürchterlich - heute trage ich sie wie eine Auszeichnung. Sie erinnert mich an den Schmerz, die Freude und meine unendliche Dankbarkeit, dass unsere Mäuse gesund auf die Welt gekommen sind."

Verwendete Quellen: Instagram

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken