Isabell Horn: "Ich war vom Kaiserschnitt total traumatisiert"

Isabell Horn spricht vor ihrer zweiten Geburt im Sommer über die traumatischen Erlebnisse bei ihrem Kaiserschnitt vor zwei Jahren

Isabell Horn, 35, freut sich auf ihr zweites Kind - wäre da nicht die Angst vor einer weiteren traumatischen Geburt. Die ehemalige GZSZ-Darstellerin wurde im März 2017 erstmals Mutter, und das, nachdem sie und ihr Freund Jens Ackermann den Wunsch nach eigenen Kindern schon fast aufgeben wollten. Als es letztendlich doch noch klappte, war die Erleichterung groß, doch dann kam das nächste Drama: Die Geburt. Nach 22 Stunden in den Wehen entschieden die Ärzte, die kleine Ella per Kaiserschnitt zu holen. Auch heute, zwei Jahre danach, hat Isabell noch immer an dem Erlebten zu knabbern.

Isabell Horn fühlte sich total überfordert

"Ich habe den Kaiserschnitt als traumatisierend empfunden. Man bekommt das ja alles mit. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber diese Gewalt und diesen Druck, den die Ärzte auf einen ausüben. Man ist all dem komplett ausgeliefert, hört nur diese komischen Geräusche. Das war wirklich schrecklich!“, erzählt Isabell ganz offen bei "Bild".

Die Schauspielerin dachte zuvor, alles werde problemlos ablaufen und das Kind sei in Nullkommanichts da. Doch da täuschte sich Isabell - der Kaiserschnitt setzt ihr auch heute noch sehr zu. Ebenso erlebte die 35-Jährige auch die Zeit danach als unangenehm. "Ich war von de Geburt noch total traumatisiert und leicht überfordert. Und dann kam auch noch eine nicht so charmante Krankenschwester, die sagte: So, Frau Horn, jetzt laufen Sie mal zur Toilette! Ich habe es nicht geschafft, weil die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt einfach zu schlimm waren. Dann wurde die Krankenschwester etwas ruppig und ich fing an zu weinen."

Isabell hofft nun natürlich, dass bei der zweiten Geburt im Sommer alles ein bisschen entspannter abläuft und auch wir wünschen ihr das von Herzen. 

Schwangere Isabell Horn

"Ich habe meinem Körper zu viel zugemutet"

Isabell Horn
Isabell Horn wirkt nach dem Schock-Moment im Flugzeug erleichtert, als wir die schwangere Schauspielerin im Interview treffen und mit ihr noch einmal über die Angst einer Fehlgeburt sprechen.
©Gala

Verwendete Quellen: Bild.de

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche