Isaac Kappy (†): "Ich glaube, ich bin ein schlechter Mensch"

"Thor"-Schauspieler Isaac Kappy hat sich am 14. Mai das Leben genommen und wurde nur 42 Jahre alt. In seinem dramatischen Abschiedspost hat sich der Schauspieler selbst als schlechten Menschen bezeichnet und erzählt, was er wem im Laufe seines Lebens angetan hätte

Isaac Kappy (†) mit Begleitung

Trauer um Isaac Kappy: Der Schauspieler hat im Alter von nur 42 Jahren Suizid begangen. Zuvor setzte er einen dramatischen Abschiedspost ab.

Isaac Kappy springt in den Tod

Wie "TMZ" berichtet, starb Kappy am Montag (14. Mai). Die Polizei bestätigte dem Promi-Portal, dass sich der Schauspieler, der kleinere Rollen in Filmen wie "Terminator Salvation", "Fanboys" und "Thor" hatte, von einer Autobahnbrücke in der Nähe von Bellemont im US-Bundesstaat Arizona zu Tode gestürzt habe. Augenzeugen sollen noch versucht haben, ihn von seiner Tat abzubringen. Es gelang ihnen jedoch nicht: Kappy sei gesprungen und auf dem Interstate von einem Wagen erfasst worden. Er sei sofort tot gewesen.

Dramatischer Abschiedspost

Zwei Tage vor seinem Selbstmord hatte Kappy auf Instagram erschütternde Abschiedsworte geteilt, in denen er über sein hartes Leben spricht und darüber, dass er ein "Betrüger", "arrogant" und "kein guter Mensch" sei. "Ich habe Menschen für Geld benutzt", schreibt er unter anderem in seinem langen Post. "Ich habe viele Menschen betrogen und Vertrauen verspielt. Ich habe meinen Körper mit Zigaretten, Drogen und Alkohol missbraucht." Auch wenn er nicht konkret wird, so zeigen seine Worte doch, dass er mit sich und seinem Leben nicht im Reinen gewesen sein muss.

Negative Schlagzeilen

Isaac Kappy war im vergangenen Jahr mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Er hatte seinen Schauspielkollegen Seth Green, 45, wiederholt der Pädophilie beschuldigt. Gleichzeitig wurden schwere Vorwürfe gegen ihn selbst erhoben: Kappy soll Michael Jacksons Tochter Paris Jackson, 21, attackiert haben. Dabei soll er auch versucht haben, die 21-Jährige zu würgen.

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Beratung über E-Mail ist ebenfalls möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

20. Juni 2019: Wibke Bruhns (80 Jahre)  Große Trauer um eine deutsche TV-Legende: Journalistin und Autorin Wibke Bruhns war 1971 die erste Frau, die mit "heute" im ZDF eine Nachrichtensendung präsentierte. Eine jahrzehntelange erfolgreiche Karriere als Korrespondentin (.u.a. für den Stern), Schriftstellerin und Moderatorin folgte.
17. Juni 2019: Gloria Vanderbilt (95 Jahre)  Die Millionenerbin, Künstlerin, Designerin, Mode-Ikone und skandalumwehte Jetset-Legende galt als einer der letzten großen Stars der New Yorker Society. Die Mutter von Moderator Anderson Cooper erlag in Manhattan ihrem Krebsleiden.
16. Juni 2019: Rolf von Sydow (94 Jahre)  Nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag ist der deutsche Regisseur Rolf von Sydow gestorben. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", sagt seine Frau Susanne von Sydow gegenüber der BILD.   Rolf von Sydow hat bei zahlreichen Filmen und Serien, wie "Zwei Münchner in Hamburg", Regie geführt. 
13. Juni 2019: Wilhelm Wieben (84 Jahre)  Jahrelang gehörte Wilhelm Wieben zu den bekanntesten Gesichtern der Tagesschau, nun ist er nach Informationen der ARD im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 1966 arbeitete Wieben in der Redaktion der Tagesschau, seinen ersten Einsatz als Sprecher hatte er 1973. 25 Jahre später, 1988, feierte er ohne großes Aufsehen seinen Abschied. 

78

Verwendete Quellen: TMZ, Instagram

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche