VG-Wort Pixel

Iron-Maiden-Sänger Bruce Dickinson besiegt Krankheit Zungenkrebs von Oralsex?

Bruce Dickinson
Bruce Dickinson
© Reuters
Bruce Dickinson, Sänger der Heavy-Metal-Band Iron Maiden, hat seine Krebserkrankung besiegt. Er ist sich sicher: Zungenkrebs bekam er vom Oralsex

"Ich bin fast bereit zu wetten"

Anfang des Jahres wurde dem Iron-Maiden-Frontmann Bruce Dickinson Zungenkrebs diagnostiziert. Der Musiker hatte Glück: Nach einer siebenwöchigen Chemotherapie wurde er wieder gesund und gilt seit vier Monaten als krebsfrei. In einem Interview mit dem Radiosender "Sirius-XM" schockiert der Rocker nun mit der Aussage, Oralsex habe zu seiner Erkrankung geführt.

"Ich hatte einen Tumor in meiner Zunge, der so groß war wie ein Golfball und einen etwas kleineren in dem Lymphknoten auf der rechten Seite meines Nackens. Das ist der, der sich etwas seltsam anfühlte." Schließlich ging Dickinson zum Arzt, der Krebs und die Präsenz von HPV feststellte.

HPV, Humane Papillomviren, sind die am häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Der 57-Jährige ist sich sicher:

"Ich bin fast bereit zu wetten, dass HPV bei Mandelkrebs, bei Halskrebs und bei Lungenkrebs immer der Erreger ist - es sei denn, die Person ist ein starker Raucher oder trinkt Massen."

Krebs durch Cunnilingus?

Dickinson informierte sich über die Erkrankung. Die Theorie, dass HPV verantwortlich ist für seine Diagnose, ist für ihn eine logische Schlussfolgerung: "Das Risiko, diese Krankheit zu bekommen ist bei Männern über 40 Jahren 500 Prozent höher… Das ist gewaltig. Es sind übrigens die selben Viren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen. Die Diagnose ist die gleiche."

Er klärt außerdem auf, dass besonders Männer vorsichtig sein sollten:

"Die Menschen wissen nur sehr wenig über den HPV-Virus, der sexuell übertragbar ist. Man könnte etwa annehmen, dass Lesben wesentlich stärker betroffen sind, aber das sind sie nicht. Sie sind zu 25 Prozent weniger betroffen als Männer. Dieser Virus scheint vor allem Männer anzugreifen. Der Virus hinterlässt einen kleinen genetischen Code, der den Krebs verursacht."

Dickinson verteidigt Michael Douglas

Mit seinen Aussagen steht Bruce Dickinson nicht alleine. Hollywood-Star Michael Douglas, 70, erkrankte an Kehlkopfkrebs und gab in einem Interview mit dem britischen "Guardian" ebenfalls an, er vermute, dass Cunnilingus die Ursache gewesen sei. Für diese Aussage wurde der Schauspieler vehement kritisiert und belächelt. Dickinson aber nimmt ihn in Schutz:

"Jeder macht sich lustig über Michael Douglas, der behauptete, durch Oralsex Krebs bekommen zu haben, aber das sollten wir nicht tun, weil es ernst ist. Hunderttausende Menschen sind in Gefahr."

In Deutschland wird seit 2007 Mädchen im Alter von 12-17 Jahren empfohlen, sich gegen HPV impfen zu lassen. Für Jungen gilt das nicht.

skn


Mehr zum Thema


Gala entdecken