Iris Mareike Steen: Für 'GZSZ' bulimiekrank

Schauspielerin Iris Mareike Steen schlüpft für 'Gute Zeiten, Schlechte Zeiten' in die Rolle einer Bulimiekranken

Auf Iris Mareike Steen (20) kommen beruflich herausfordernde Zeiten zu: Die Schauspielerin spielt bei 'Gute Zeiten, Schlechte Zeiten' Lilly Seefeld, die jetzt an Bulimie erkrankt.

'GZSZ' ist bekannt dafür, Themen anzugehen, die in der Gesellschaft zwar eine Rolle spielen, oft jedoch auch tabuisiert werden. Steen ist froh, mit ihrem Part einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung leisten zu können: "Zum Glück habe ich selbst noch keine direkten Erfahrungen mit Bulimie gemacht", erklärte sie laut 'RTL'. "Allerdings habe ich mich sehr viel mit der Krankheit beschäftigt, als klar war, dass meine Serienfigur diese Essstörung entwickelt. Es macht mich sehr traurig zu sehen, wie oft wunderhübsche Mädchen sich selbst und ihren Körper so hassen und immer mehr kaputtmachen."

Emilia Schüle

So haben wir sie noch nie gesehen

Emilia Schüle
Schauspielerin Emilia Schüle weiß wie man Aufmerksamkeit erregt. Bei einem Event in London zeigt sie sich jetzt mit einer radikalen Typveränderung.
©Gala / Brigitte

Mit fast 23 Prozent Marktanteil (laut ufa.de) bei Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren hat 'Gute Zeiten, Schlechte Zeiten' eine Vorbildfunktion. Auch deswegen ist es dem Team hinter den Kulissen wichtig, brisante Themen anzusprechen: "Insbesondere unsere jungen Zuschauer suchen in einer täglichen Serie wie GZSZ auch Orientierung und Vorbilder. Damit geht eine große Verantwortung für uns einher, denn wir müssen dafür sorgen, dass unsere Figuren dementsprechend handeln, wir die Geschichten verantwortungsbewusst erzählen", erklärte 'GZSZ'-Producerin und Chefautorin Marie Hölker. "Wir wollen mit der Geschichte um Lilly Seefeld zeigen, was mit einem jungen Mädchen passiert, das diese Botschaft verinnerlicht: Wenn ich nur schön wäre, würden alle mich toll finden und lieben. Und das dann anfängt, ihren Körper dem gängigen Schönheitsideal entsprechend umzuformen - oft der direkte Weg in eine gefährliche Essstörung."

Die Schauspielerin sieht die Problematik auch im sozialen Umfeld: "Oft sind, wie auch bei Lilly, äußere Einflüsse das Erste, was Menschen in die Bulimie treibt. Mobbing ist meist mehr als nur 'lustiges Ärgern'. Das sollte gerade Jugendlichen häufiger klargemacht werden", findet Iris Mareike Steen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche