VG-Wort Pixel

Iris Aschenbrenner "Köln 50667"-Darstellerin hat Hautkrebs

Iris Aschenbrenner
Iris Aschenbrenner
© instagram.com/iris_aschenbrenner
"Köln 50667"-Darstellerin Iris Aschenbrenner geht mit einer traurigen Meldung an die Öffentlichkeit: Sie hat Hautkrebs. Nur durch einen reinen Zufall konnte die Krankheit bei ihr entdeckt werden.

Dass "Köln 50667"-Darstellerin Iris Aschenbrenner ihrer Kosmetikerin einmal ihr Leben verdanken würde, damit hätte sie selbst wohl am wenigsten gerechnet. Doch genau die war es, die bei der Reality-TV-Darstellerin eine merkwürdige Stelle im Gesicht entdeckte, die sich nach eingehender Untersuchung als Hautkrebs herausstellte.

"Köln 50667"-Iris Aschenbrenner: Hautkrebs im Gesicht

Es war nur eine klitzekleine Stelle im Gesicht, die ihr wohl selber nie aufgefallen wäre, doch bei einem Besuch ihrer Kosmetikerin machte die die HSE24-Moderatorin darauf aufmerksam, dass da etwas komisch aussehen würde - ein Kommentar, den sich Iris zu Herzen nahm. "Dann bin ich eben gleich die nächste Tür rein zu der Hautärztin und die hat gesagt, dass sie das rausschneiden würde. Dann habe ich mir auch noch andere Muttermale entfernen lassen, die mich gestört haben und genau das im Gesicht war bösartig", erzählt die 40-Jährige, die erst vor einem Jahr Mutter geworden ist, im Gespräch mit "Promiflash".

Glück im Unglück

So niederschmetternd die Diagnose im ersten Moment für die 40-Jährige geklungen haben muss, so gut behandelbar ist die Krankheit. "Es ist so ein Basalzellkarzinom und ich glaube, davon stirbt ungefähr nur einer unter tausend", sagt Iris Aschenbrenner. Tatsächlich handelt es sich bei dem sogenannten weißen Hautkrebs um die häufigste Form der bösartigen Hauttumore. Basalzellkarzinome wachsen in der Regel recht langsam, breiten sich nur in den seltensten Fällen aus. Dennoch muss auch eine solche Erkrankung ernst genommen und möglichst früh behandelt werden. Bei Iris Aschenbrenner konnte die betroffene Stelle entfernt werden und bedarf keiner weiteren Behandlung. Die Reality-TV-Darstellerin hatte somit Glück im Unglück. Mit ihrer Geschichte möchte sie nun andere Frauen darauf aufmerksam machen, öfter die eigene Haut auf auffällige Stellen und Male zu untersuchen.

Verwendete Quelle: Promiflash

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken