Irina Shayk: Genre-Wechsel

Das russische Model Irina Shayk will das Vorführen von Bademode und edler Damenoberbekleidung nicht miteinander vergleichen.

Irina Shayk (26) findet Bademode und Damenoberbekleidung so unterschiedlich wie verschiedene Stilrichtungen in der Literatur.

Das Model ist in erster Linie bekannt für seine Bilder in der jährlichen Bademodenausgabe der 'Sports Ilustrated' und schaffte es 2011 sogar auf das Cover der Zeitschrift.

Elisabetta Canalis im Interview

Diese Antwort nach Erinnerungen mit George Clooney ist eindeutig

Elisabetta Canalis
Für Elisabetta Canalis ist die Beziehung zu George Clooney ein Tabuthema.
©Gala

Die Bikini-Schönheit wagt jetzt den Schritt in die edle Damenoberbekleidung und wird im September den Titel der französischen Zeitschrift 'L'Express' mit ihrem Antlitz schmücken. Angst vor dem Schritt in ein neue Genre hat sie nicht: "[Der Wechsel von Bademode zu Damenoberbekleidung] ist im Grunde nicht so schwierig, es ist einfach nur eine komplett andere Form des Fotoshootings", so die schöne Russin gegenüber dem Online-Portal 'Modelinia'. "Es dreht sich alles ums Posen und was angemessen ist für ein Bademoden-Shooting im Gegensatz zu einem edlen Mode-Shooting. Es ist, als vergleiche man zwei verschieden Arten von Literatur - Agatha Christie und Dostoevsky sind beide großartige Autoren, aber ihre Stilrichtungen sind sehr unterschiedlich."

Neben ihrem Ausflug in die Welt der hochwertigen Bekleidung wurde Shayk nun auch die Rolle der Moderatorin von 'Russlands Next Top Model' angeboten. Damit tritt sie in die Fußstapfen ihrer Kolleginnen Tyra Banks und Elle Macpherson, welche die amerikanische, sowie die britische Variante der Show moderieren. "Ich fühle mich so geehrt, dass ich die Chance bekommen habe, 'Russlands Next Top Model' zu moderieren", freute sie sich und gestand: "Ich bin ein Riesenfan von Tyra Banks und bewundere die Art, wie sie Karriere gemacht hat und ich bin überglücklich, in ihre Fußstapfen treten zu dürfen. Als ich die Zusage für den Job bekommen habe, rief ich sofort meine Mutter und meine Schwester an, die beide große Fans der amerikanischen Version sind. Jetzt hoffe ich nur, dass sie auch Fans von meiner Version [der Show] werden".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche