VG-Wort Pixel

Irina Shayk + Bradley Cooper Endlich spricht sie über verteilte Elternrollen

Irina Shayk + Bradley Cooper
© Getty Images
Model Irina Shayk erzählt in einem seltenen Interview, wie sie und ihr Ex Bradley Cooper trotz ihrer Trennung gemeinsam als Eltern von Tochter Lea funktionieren. Erfrischend, von einem Hollywood-Paar zu hören, die nicht aus einer Trennung eine bitterböse Schlammschlacht machen.

Es ist äußerst selten, dass Supermodel Irina Shayk, 35, über ihr Privatleben oder gar ihre Beziehung zu ihrem Ex, Schauspieler Bradley Copper, 46, öffentlich spricht. Gemeinsam teilen sich die beiden das Sorgerecht für ihre zauberhafte Tochter, die dreijährige Lea De Seine Shayk Cooper. Im Interview mit dem Modemagazin "Elle" verrät Irina, warum sie nicht glaubt, dass der Begriff "Co-Parenting" ihre geteilte Elternrolle mit Ex Bradley Copper treffend beschreibt. 

Irina Shayk: "Wenn ich mit meiner Tochter zusammen bin, bin ich zu 100 Prozent Mutter"

"Ich habe den Begriff Co-Parenting nie verstanden", sagt das Model. "Wenn ich mit meiner Tochter zusammen bin, bin ich zu 100 Prozent Mutter, und wenn sie mit ihrem Vater zusammen ist, ist er zu 100 Prozent ihr Vater. Co-Parenting ist Elternschaft." Die gebürtige Russin trennte sich im Juni 2019 nach mehr als vier Jahren von dem Schauspieler und bewahrt seit der Trennung eine freundschaftliche Beziehung zu ihm. 

Hauptfokus des Ex-Paares liegt auf Lea 

Ein Insider dazu: "Um ihrer Tochter gerecht zu werden, teilen die beiden einen ausgewogenen Zeitplan, der sich auch nach beider Arbeitsverpflichtungen richtet. Es gibt keinen Streit darüber, keine Argumente über Leas Zeitplan. Der Hauptfokus für beide liegt auf der Tochter. Bradley ist normalerweise eingebundener als Irina. Er hat Dreharbeiten zu mehreren Filmen anstehend, aber er stellt sicher, dass er viel Zeit mit Lea verbringt. Sie respektieren einander sehr, was den Co-Parenting-Prozess viel nahtloser und reibungsloser macht."

Irina Shayk: "Meine Beziehung zu meinem Ex ist privat"

Zu ihrer Zeit mit Bradley Copper ist Irina eher zurückhaltend: "Meine frühere Beziehung gehört mir und ist privat. Es ist nur ein Stück meines inneren Selbst, das ich nicht verschenken möchte." Irina sieht Mutterschaft als "eines der größten Dinge der Welt". Irina dazu: "Nur weil du eine Mutter bist und ein Baby hast, heißt das nicht, dass du dich ändern oder anders anziehen musst."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Bradley Cooper hingegen meint, dass ihn die Vaterrolle in jeder Hinsicht verändert hat, wie er Ellen DeGeneres in ihrer Talkshow einst verriet: "Es erlaubte mir, mein kindliches Ich zu umarmen, ohne Angst vor einem Urteil zu haben. Ich kann einfach den ganzen Tag mit Spielzeug spielen oder endlos Zeichentrickfilme anschauen und muss nicht glauben, dass ich mein Leben verschwende. Ich liebe Cartoons."

Verwendete Quellen:  Elle, US Weekly

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken