VG-Wort Pixel

Irene Cara Die "Flashdance"-Sängerin ist tot

Irene Cara (†)
Irene Cara (†)
© Bob Riha Jr / Getty Images
Durch ihren Titelsong zum Kino-Kassenschlager "Flashdance" wurde Irene Cara weltweit berühmt. Nun ist die "What a Feeling"-Sängerin gestorben.

1984 erhielt sie den Oscar in der Kategorie "Bester Filmsong" für "Flashdance … What a Feeling" aus dem Kinohit "Flashdance". Nun ist die US-Sängerin und Schauspielerin Irene Cara im Alter von 63 Jahren verstorben. Das hat ihre Pressesprecherin Judith A. Moose am 26. November 2022 in einem Statement auf Twitter bekannt gegeben.

Irene Cara ist in ihrem Haus in Florida gestorben

"Mit tiefer Trauer gebe ich im Namen ihrer Familie den Tod von Irene Cara bekannt. Sie war eine wunderbar begabte Seele, deren Vermächtnis durch ihre Musik und ihre Filme für immer weiterleben wird", heißt es. Die Oscargewinnerin sei in ihrem Haus in Florida gestorben. Die Todesursache sei noch nicht bekannt, neue Details folgen jedoch in Kürze.

Die Todesmeldung teilte Caras Publizistin mit folgenden fassungslosen Worten: "Das ist der absolut schlimmste Teil des Publizistendaseins. Ich kann nicht glauben, dass ich das schreiben muss, geschweige denn, dass ich die Nachricht veröffentlichen muss. Bitte teilen Sie Ihre Gedanken und Erinnerungen an Irene. Ich werde jeden Einzelnen davon lesen und weiß, dass sie vom Himmel aus lächeln wird. Sie liebte ihre Fans."

Jennifer Aniston und Co. trauern

Neben dem Titelsong zu "Flashdance", den sie zusammen mit Keith Forsey, 74, und Giorgio Moroder, 82, geschrieben hatte, stammt auch der Hit "Fame" aus dem Film "Fame – Der Weg zum Ruhm" von 1980 von Irene Cara. Dort hatte die Interpretin die Rolle der Coco Hernandez übernommen.

In den sozialen Medien trauern Stars und Weggefährte um die gebürtige New Yorkerin. Jennifer Aniston, 53, sei "gebrochen", schreibt sie in ihrer Instagram-Story. Das Lied und der Film hätten sie damals auf ihren "Weg geschickt".

Für Rocksänger Lenny Kravitz, 58, sei Irene Cara ebenfalls eine große Inspiration gewesen: "Du hast mich mehr inspiriert, als du jemals wissen könntest." Sie habe eine Ära geprägt, die dem "Fly Away"-Interpreten sehr am Herzen liege, erklärt er in einem Beitrag auf Twitter.

Verwendete Quelle: twitter.com

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken