VG-Wort Pixel

Ireland Baldwin "Es gibt eine Menge Alkoholismus und Drogensucht in meiner Familie"

Ireland Baldwin
© Chris Wolf / Star Max / Getty Images
In einer US-Talkshow spricht Ireland Baldwin mit Mutter Kim Basinger offen wie nie über ihr selbstzerstörerisches Verhalten, ihren Drogenkonsum, ihre Essstörung und darüber, wieso sie ein Jahr lang keinen Kontakt zu ihren berühmten Eltern hatte.

"Als sich meine Eltern scheiden ließen, war das der Punkt, an dem ich völlig zerbrach", offenbart Ireland Baldwin, 26, in Vorab-Ausschnitten ihres Interviews in der US-Talkshow "Red Table Talk", die am 27. April 2022 auf Facebook Watch ausgestrahlt wird. Die Tochter der Hollywoodstars Alec Baldwin, 64, und Kim Basinger, 68, erkrankte an einer Essstörung, nahm Drogen und habe sich so sehr dafür geschämt, was aus ihr geworden war, dass sie ein Jahr lang nicht mit ihren Eltern gesprochen habe.

Ireland Baldwin: "Es gibt eine Menge Alkoholismus und Drogensucht in meiner Familie"

In zwei großen roten Sesseln sitzen sich Willow Smith, 21, die die Co-Moderation übernimmt, und Ireland Baldwin gegenüber. Die Haare hat sich das Model zu einem strengen Dutt zusammengebunden, der Gesichtsausdruck ist angespannt, die Themen wiegen schwer. 2013 unterschrieb Baldwin einen Vertrag bei der renommierten Agentur IMG Models, erschien unter anderem in Fotostrecken für die US-Ausgaben von "Elle" und "Vanity Fair". Richtig in der Modewelt Fuß fassen konnte sie nie. Ireland ist sich im "Red Table Talk" sicher: "Wenn meine Eltern nicht gewesen wären, wäre ich niemals als Model gescoutet worden."

Dann beginnt sie, über ihr selbstzerstörerisches Verhalten zu sprechen und ihre damit verbundene Scham. Alles habe mit dem Beziehungsaus ihrer berühmten Eltern begonnen, die sich nach sieben Ehejahren 2001 getrennt und 2002 haben scheiden lassen. "Es gibt eine Menge Alkoholismus und Drogensucht in meiner Familie", berichtet Baldwin und erinnert sich an eine Nacht, in der sie es "mit dem Trinken und der Einnahme von Pillen viel zu weit getrieben habe, weil [sie] ohne sie nicht einmal ins Bett gehen konnte."

"Ich habe mich mit meinen Essstörungen gequält"

Alec Baldwins Tochter führt fort: "Ich hatte alle meine wirklichen Freunde isoliert, meine ganze Familie. Ich hatte nichts in meinem Leben unter Kontrolle" und gibt zu: "Ich habe mich mit meinen Essstörungen gequält." Sie habe sich selbst nicht wiedererkannt: "Ich wurde ein anderer Mensch. Ich war in jeder Hinsicht abgemagert; ich war leblos." Ireland schämte sich so sehr für ihr Verhalten, dass sie "etwa ein Jahr lang nicht mit [ihren] Eltern gesprochen" habe.

Erstes Doppel-Interview mit Mama Kim Basinger

In weiteren Sequenzen bei "Red Table Talk" mit Willow und ihrer Mutter, Moderatorin Jada Pinkett Smith, 50, taucht auch ihre Mutter, Oscarpreisträgerin Kim Basinger auf. Es ist das erste gemeinsame Mutter-Tochter-Interview, in dem auch Themen wie mentale Gesundheit behandelt werden. Basinger spricht über ihre Platzangst, durch die sie teilweise noch nicht einmal das Haus hätte verlassen können. Auch Tochter Ireland kommt erneut auf ihre Angststörung und Panikattacken zu sprechen, über die sie sich bereits in mehreren Instagram-Beiträgen offen äußerte.

Kim Basinger und Ireland Baldwin bei "Red Table Talk"
Kim Basinger und Ireland Baldwin bei "Red Table Talk"
© facebook.com/redtabletalk

Ireland hat ihre Süchte überwunden

Heute gehe es Ireland glücklicherweise gut – bis auf ihre Panikattacken. 2015 ließ sie ihre Drogen- und Alkoholsucht in einer auf psychische Störungen und Sucht spezialisierte Einrichtung in Malibu behandeln, feierte 2020 ihr sechsjähriges Jubiläum ohne weitere krankhafte Phasen von Magersucht und Bulimie. Erst Anfang April 2022 schrieb sie auf Instagram, dass sie als Kind "von Erwachsenen im Internet als fett, hässlich, wertlos und irrelevant bezeichnet" worden sei. Paparazzi hätten mit Absicht ihren Hintern und ihre Cellulite fotografiert. Heute habe Ireland Baldwin ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper und zum Essen.

Informationen zu Hilfsangeboten

Erkennen Sie bei sich Anzeichen einer Essstörung? Das Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hilft Ihnen anonym weiter, zu erreichen ist es unter: 0221/892 031. Weitere professionelle und spezialisierte Beratungsangebote finden Sie außerdem auf den Infoseiten der BZgA.

Verwendete Quellen: facebook.com, people.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken