Victoria Swarovski: "Ich bin ein Lebemensch"

GALA besuchte die "Let’s Dance"-Finalistin in Marbella. Hier hat sie Großes vor

Noch vor drei Monaten war Kristall-Erbin Victoria Swarovski in Deutschland lediglich ein Mädchen mit einem berühmten Namen. Heute ist sie der Liebling der Fernsehzuschauer und die große Gewinnerin von "Let’s Dance". Denn die 22-jährige Sängerin ertrug mehr als harte Tanzstunden und die kritischen Worte der Jury. Sie zog sich einen Rippenbruch zu und musste mit dem plötzlichen Unfalltod ihres Schwiegervaters in spe umgehen. "Das war eine harte Zeit", sagt sie beim GALA-Interview. Ihren Lebensmut und ihre positive Art hat Victoria Swarovski trotzdem nicht verloren. Sie sei halt eine Kämpferin. "Sternzeichen Löwe", so Swarovski lachend – "was sonst?"

Zwischen Victoria und Tanzpartner Erich Klann ist echte Freudshaft entstanden. Natürlich kommt er zu ihrer Hochzeit!

Drei Monate "Let’s Dance" liegen hinter Ihnen. Was nehmen Sie mit?

Ich wurde physisch und psychisch enorm herausgefordert und habe eine tolle Freundschaft mit meinem Tanzpartner Erich geschlossen. Vor allem habe ich aber gelernt, mit Druck und Stresssituationen umzugehen.

Sie mussten während der Show einen schweren Schicksalsschlag verkraften ...

Ich kannte den Vater meines Verlobten schon sehr lange – ein unglaublich lieber und großzügiger Mensch. Als ich mein Abitur bestanden habe, hat er mir sein Haus auf Marbella zur Verfügung gestellt, damit ich zusammen mit meinen Freundinnen feiern konnte – und dabei habe ich dann seinen Sohn Werner kennengelernt. Ich habe mich sofort in ihn verliebt. Es war Liebe auf den ersten Blick!

Und nun übernehmen Sie mit 22 Jahren die Mutterrolle.

Da stimmt. Mein Schwiegerpapi hat uns zwei süße Mädchen hinterlassen, um die wir uns nun kümmern. (Anmerkung d. Red.: Die Halbschwestern von Werner sind 16 und 18 Jahre und wohnen seit dem Tod des Vaters bei Victoria und Werner). Das ist eine ziemliche Umstellung, mein Leben hat sich komplett verändert. Wir müssen uns auf Schulzeiten einstellen und nach den Ferien richten. Es ist eine große Verantwortung, aber ich versuche, das Beste aus dieser traurigen Zeit zu machen, und möchte für die beiden da sein. Deswegen sind wir auch zwischendurch nach Marbella geflogen – um dem traurigen Alltag zu entfliehen.

Warum gerade Marbella?

Wir haben dort ein Haus und verbringen meist den ganzen Sommer in Spanien. Das Wetter ist immer schön und es erinnert mich ein wenig an Los Angeles, wo ich dreieinhalb Jahre lang gelebt habe. Außerdem habe ich in Marbella meinen Verlobten kennengelernt – ich liebe diesen Ort einfach.

Im Sommer 2017 werden Sie dort heiraten. Gibt es schon einen konkreten Plan?

Wir wollen drei Tage lang feiern. Am ersten Tag laden wir zum Cocktail am Strand ein, damit sich alle Gäste kennenlernen. Am zweiten Tag ist die Hochzeit, und an Tag drei gibt es eine Beach Party. Es wird eine große Hochzeit werden – alleine meine Familie sind 160 Leute!

Und das Kleid?

Ein weißes Kleid ist ein Muss! Die Wahl wird sicher auf ein Kleid von Ezra Couture oder von Vivienne Westwood fallen – mit der sind wir gut befreundet.

Ihr Verlobter ist 39. Hat das Alter je eine Rolle gespielt?

Überhaupt nicht! Wir sind absolut auf einer Wellenlänge und wir haben sehr viel Spaß miteinander. Ich lerne sehr viel von Werner, und er von mir. Natürlich ist er reifer, aber genau das ist das Schöne. Er ist der Mann, den ich heiraten möchte, und es gibt keinen besseren!

In welchen Situationen spüren Sie den Altersunterschied?

Werner ist sehr strukturiert. Ich nicht. Ich bin ein kleiner Lebemensch und verschiebe gerne Dinge auf morgen. Er zwingt mich dann, die Dinge sofort zu erledigen. (lacht)

Sie stammen aus einer sehr bekannten Familie. Bedeutet der Name Swarovski Fluch oder Segen?

Beides! Im Musik-Business ist er die meiste Zeit ein Fluch. Plattenfirmen trauen sich nicht an einen ran, Radiostationen geben einem kaum eine Chance. Das ist wirklich schwierig für mich. Ich muss kämpfen, um mich zu beweisen. Andererseits bekommt man im Leben natürlich viele Türen geöffnet, die anderen verwehrt bleiben. Und die Menschen hören dir anders zu.

Haben Sie je daran gedacht, in das Familienunternehmen einzusteigen?

Momentan schließe ich es aus, ich kann aber nicht sagen, was in 20 Jahren sein wird. Vielleicht habe ich mit 40 keine Lust mehr auf ein Künstlerdasein. Mein Ziel ist es, ein eigenes Imperium aufzubauen und mich auf niemand anderen verlassen zu müssen.

Und wie soll das aussehen?

Demnächst werde ich meine neue Single "Marathon" veröffentlichen. Musik ist weiterhin meine große Passion, aber nicht mein einziges Standbein. Nächstes Jahr stelle ich auf der Art Basel Hongkong aus, zudem arbeite ich gerade an drei verschiedenen Projekten, die nicht mit Musik verbunden sind.

Und was ist mit dem Tanzen?

Das werde ich weiterhin in der Disco. Und natürlich bei meiner Hochzeit.

Let's Dance 2016

Welche Paare sind schon raus? Wer gewinnt?

And the winner is: Victoria Swarovski! Mit ihrem Tanzpartner Erich Klann wird die Österreicherin "Dancing Star 2016".
Sarah Lombardi und ihr Partner Robert Beitsch tanzen sich auf den zweiten Platz.
Jana Pallaske und Massimo Sinató stehen im Finale. Am Ende belegen sie Platz drei.
Halbfinale! Doch Favorit Eric Stehfest tanzt sich mit seiner Partnerin Oana Nechiti ins Aus. Der "GZSZ"-Liebling kann mit seiner Rumba die Jury nicht überzeugen: zu unbeweglich. Fazit von Joachim Llambi: "Leichenstarre!"

16

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche