Traumfrau gesucht: Das skurrile Interview mit Walther

Walther von "Traumfrau gesucht" weiß, was er will und was eben nicht. Warum es bisher noch nicht mit einer geeigneten Frau geklappt hat, erzählt er GALA im Interview

Walther von "Traumfrau gesucht!

Walther ist DER Kult-Kandidat bei "Traumfrau gesucht". Seit Beginn der Dokusoap im Jahr 2012 sucht der Reisebürokaufmann nun schon nach einer geeigneten Partnerin und hatte dabei leider immer wenig Erfolg. Auch in den aktuellen Folgen auf RTLII bekleckert sich Walther nicht gerade mit Ruhm, wenn es darum geht, die russischen Damen mit seinem Charme zu bezirzen. Gleich das erste Treffen endete mit einem Streit zwischen Walther und seiner Vermittlerin. Doch der Berliner gibt nicht auf und versucht sein Glück weiter im Ausland. Mit GALA sprach Walther nun über sein Pech bei den Frauen, seine fragwürdigen Geschenke und wie seine Traumfrau sein sollte.

Was glauben Sie, warum ist es so schwer für Sie, die geeignete Partnerin zu finden?

In meinem Alter hat man schon ganz bestimmte Vorstellungen und macht keine Kompromisse mehr. Man "nimmt nicht mehr mit, was am Wege liegt", so wie ich das vor 20 Jahren gemacht habe. Das sSuchen in den Internetportalen und bei Partnervermittelrinnen hat einen gefährlichen Haken: die nächste Frau ist ja nur einen Mausklick entfernt und dann kommt einem der Gedanke, daß die vielleicht noch ein bißchen besser passen würde. Und schön hüpft man von Ast zu Ast bzw. Frau zu Frau und kommt letztendlich zu keinem Ergebnis. So geht es vielen.

Sie werden oft für Ihre Herangehensweise kritisiert, zum Beispiel das Geschenk am Anfang eines Dates. Was sagen Sie zu dieser Kritik?

Ein Date in Osteuropa ist etwas Anderes wie wenn Sie sich hier mit einer Dame mal treffen, um einen ersten Kaffee trinken gehen. Bei mir ist es ja so, dass ich mit den Damen vorher korrespondiere, was im Fernsehen nie richtig gezeigt wurde, weil es schwierig ist, daß darzustellen. Wenn man also schon eine rege Korrespondenz hatte, dann hat die Dame natürlich auch im Unterbewusstsein eine hohe Erwartungshaltung. Diese lautet: Wie wird es mir gehen, wenn ich vielleicht mit diesem Mann in Deutschland zusammenlebe. Das Geschenk löst diese Frage dann sofort völlig auf. Ein passendes Geschenk tritt tief in die Psyche der Frau ein und erzeugt Glückgefühle. Das ist nun keine Berechnung, denn ich schenke sehr gerne, für mich ist das eine "Wertschätzung"! Wissen Sie in Bayern – da wo ich herkomme – bringt man immer eine Kleinigkeit mit, auch wenn man am Samstagnachmittag nur im Nachbardorf zum Kaffee eingeladen ist. Das kenne ich so.

Behalten Sie ihre Flirt-Methoden inkl. der Walther-Surprise trotzdem bei?

Ja natürlich, man kann Flirten trainieren, es muß aber immer originell bleiben und nicht aufgesetzt wirken. Das mit meiner Surprise-Tasche entstand übrigens ganz natürlich. Bei einem Meeting sollten Sie eine Hand zum Guten-Tag-Sagen frei haben, in der andere wäre dann das Geschenk und gerade das geht eben nicht. Ein Geschenk muß nämlich versteckt sein, um den Überraschungseffekt zu erzeugen. Und das tut es nicht in einer X-beliebigen Plastiktüte eines deutschen Supermarktes. Ich habe ja Stil!!!

Wie genau sollte Ihre Traumfrau sein? Welche Voraussetzungen stellen Sie an eine Frau?

Die Dame muß sehr herzlich und natürlich sein und vor allem Charme haben. Wissen Sie, Charme ist der unsichtbare Teil der Schönheit, ohne den keine Frau richtig schön sein kann! Weiterhin sollte sie ein bißchen Sexappeal haben, aber kein Vamp sein! Ich schätze eine gewisse Eleganz, aber bitte nicht zu vornehm oder Etepetete! Außerdem sollte die Frau hübsch sein, aber bitte keine "kalte Schönheit" mit 1 kg Makeup im Gesicht und diesem gekünstelten Fotomodel-Lächeln. So etwas ist natürlich nicht ganz leicht zu finden, aber ich bin dieses Mal sehr zuversichtlich!

Traumfrau gesucht

Walther erklärt "richtiges Dating"

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche