Torrey DeVitto "Ich wollte schon immer einen Charakter wie Natalie spielen"


Im GALA-Interview spricht die Schauspielerin über ihre Rolle als Kinderärztin Natalie Manning in der neuen Krankenhausserie "Chicago Med"

Torrey DeVitto, 31, kennen wir aus Erfolgsserien wie "One Tree Hill", "Vampire Diaries" oder "Pretty Little Liars". In der neuen Krankenhausserie "Chicago Med" hat sie es endlich in den Hauptcast einer Serie geschafft und spielte sich mit ihrer Rolle der einfühlsamen Kinderärztin Natalie Manning in die Herzen der amerikanischen Zuschauer. Nun kommt der "Chicago Fire"-Ableger auch nach Deutschland! Ab dem 12. April wird die Serie im deutschen Universal Channel ausgestrahlt. Im GALA-Interview verrät die Schauspielerin was sie an ihrer neuen Rolle liebt und was die Serie so besonders macht.

Gab es zu Beginn der Serie eine medizinische Einführung für die Schauspieler?

Ja, die gab es. Wir hatten eine ziemlich intensive Medizin-Schulung, was sehr viel Spaß gemacht hat! Wir durften in einem echten Krankenhaus üben, wo auch viele Medizinstudenten ausgebildet werden und sogar bei einer OP zusehen.

Was unterscheidet "Chicago Med" von anderen Krankenhausserien, wie beispielsweise "Grey’s Anatomy"?

Ich denke dass "Chicago Med" so gut wie alle Bereiche des Lebens miteinbezieht. Zum einen spielt der medizinische Teil eine große Rolle. Die Handlung wird von den verschiedenen Patienten geprägt. Auf der anderen Seite gibt es dann noch das Privatleben der Protagonisten. Ich denke, dass es bei der Handlung einen perfekten Ausgleich zwischen diesen beiden Welten gibt.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Was gefällt Ihnen am besten an Ihrer Rolle der Natalie Manning?

Da gibt es so viel! Ich mag es, dass man sich so leicht mit ihr identifizieren kann, außerdem ist sie sehr einfühlsam und stark. Es gefällt mir einfach, wie sie mit den Hürden umgeht, die sie bewältigen muss.

Torrey DeVitto mit ihren Kollegen von Chicago Med Colin Donnell und Brian Tee.
Torrey DeVitto mit ihren Kollegen von Chicago Med Colin Donnell und Brian Tee.
© Screenshot Instagram

Was haben Sie persönlich mit Natalie gemeinsam?

Natalie Manning ist tatsächlich meine erste Rolle bei der ich denke, dass sie mir persönlich am meisten ähnelt. Dadurch habe ich auch die Möglichkeit, meine persönlichen Verhaltensweisen mit einzubringen.

Wollten Sie schon immer eine Rolle in einer Krankenhausserie spielen?

Ich habe eigentlich noch nie speziell über eine Krankenhausserie nachgedacht, aber ich wollte definitiv schon immer einen Charakter wie Natalie spielen. Ich wollte gerne eine erwachsene und reife Rolle spielen, daher war ich sehr glücklich, als ich den Part bekam.

Wie ist die Atmosphäre am Set? Haben Sie vielleicht sogar einen Lieblingskollegen?

Oh Gott, ich kann mich auf keinen meiner Kollegen festlegen, ich liebe sie alle gleich. Wir haben wirklich eine großartige Stimmung am Set und wir verstehen uns alle super miteinander. Es ist einfach eine sehr schöne Arbeitsatmosphäre und ich freue mich jeden Tag darüber, ans Set zu kommen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Carolin Rainer Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken