VG-Wort Pixel

Sylvie van der Vaart "Gehofft, geträumt, gebetet"

Sylvie van der Vaart und ihre Familie kommen zurück nach Deutschland. Für die holländische Moderatorin ist es wie nach Hause zu kommen

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe:

Star-Kicker Rafael van der Vaart wechselt aus London zurück zum HSV, zieht mit seiner Familie wieder nach Hamburg. Das macht nicht nur ihn, sondern auch seine Frau Sylvie glücklich, wie uns die "Let's Dance"-Moderatorin am Rande eines Fotoshootings in Holland erzählte.

Sie und Rafael sind nach vier Jahren zurück in Hamburg - was ist das für ein Gefühl?

Ich war so happy, als endlich dieser erlösende Anruf kam. Wir hatten natürlich schon ein paar Wochen gehofft, geträumt und gebetet, dass der Wechsel klappt. Sogar bis zur letzten Nacht, denn da wäre der Deal ja beinahe noch geplatzt. Aber dann bekam Rafa um sechs Uhr morgens den Anruf, dass er zum Medizincheck nach Hamburg fliegen darf.

Glücklich wieder in Deutschland zu sein: Ehemann Rafael spielt wieder beim HSV, Söhnchen Damian, 6, geht demnächst in Hamburg zu
Glücklich wieder in Deutschland zu sein: Ehemann Rafael spielt wieder beim HSV, Söhnchen Damian, 6, geht demnächst in Hamburg zur Schule.
© Action Press

Haben Sie gebührend gefeiert?

Ich musste an dem Tag in Berlin arbeiten. Schade, dass wir in dem Moment des Anrufs nicht zusammen waren, aber wir haben uns dann abends im Hotel getroffen und erst mal richtig gefeiert. Wir sind so froh, uns endlich als Familie zu setteln und zurück nach Hause zu kommen.

Worauf freuen Sie sich am meisten?

Ich habe sehr viele Freunde in Hamburg, die sind alle schon ganz aufgeregt, dass wir wieder zurückkommen. Meine beste Freundin Petra ist Holländerin, aber ich habe auch viele deutsche Freundinnen. Wir haben ja drei Jahre in Hamburg gelebt und uns unseren sozialen Kreis aufgebaut: Wir kennen die schönsten Ecken, haben Lieblingsrestaurants, wissen genau, wo wir shoppen gehen und welche Orte für Damian schön sind. Das ist ein tolles Gefühl: Man geht zurück und weiß, wie das Leben funktioniert.

Haben Sie schon eine neue Bleibe gefunden?

Noch nicht, aber weil ich heute in Holland arbeite, fängt Rafa gleich nach dem Training mit der Suche an. Wir wissen, dass wir unbedingt mitten im Leben sein wollen - wir lieben es, wenn man aus dem Haus geht und gleich mitten in der Gemütlichkeit ist: Eppendorf, alle Viertel um die Alster ... Sobald wir etwas gefunden haben, müssen wir auch ganz schnell eine Schule für Damian finden - er ist ja jetzt ein Schulkind.

Ihre Karriere läuft in Deutschland auf Hochtouren, nun leben Sie und Ihr Mann in dem Land, in dem Sie beide auch arbeiten - das erste Mal wieder seit langer Zeit ...

Das ist wirklich ein Traum, auf den wir immer hingefiebert haben. Endlich haben wir mehr Zeit für die Familie, weil wir alle in einem Land leben und arbeiten. Das macht vieles leichter.

Am letzten Wochenende haben Sie ein erstes Foto aus Hamburg getwittert. Wie kam es dazu?

Wir saßen auf der Terrasse des Hotels "Vier Jahreszeiten", und Rafa hat gesagt: Guck mal, diese Aussicht! Das ist doch unglaublich! Mir schwirrte dieses Lied "Hamburg, meine Perle" durch den Kopf, und ich dachte: Es ist gerade alles so wunderschön, wir müssen diesen Moment für immer festhalten.

Am Samstag twitterte Sylvie sich von der Terrasse des Hotels "Vier Jahreszeiten":"Hamburg, meine Perle!"
Am Samstag twitterte Sylvie ein Foto von sich auf der Terrasse des Hotels "Vier Jahreszeiten" und schrieb darunter "Hamburg, meine Perle!"
© twitter.com/sylvievdervaart

Hili Ingenhoven

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken