Sebastian Koch: "Der Dreh mit Steven Spielberg hat mir sehr gut getan"

Im GALA-Interview berichtet der Schauspieler von der Oscarnacht und erklärt was er von den Gewinnern hält

Haben Sie sich die Oscar-Verleihung im Fernsehen angesehen?

Ja, ich bin dann aber so um vier Uhr morgens doch eingeschlafen – und habe dann genau den Teil verpasst, wo Mark Rylance den Oscar für "Bridge of Spies" bekommen hat. Ich wollte zuerst zur Verleihung rüber nach Los Angeles fliegen. Aber ich habe mich dann doch dagegen entschieden.

Prince Damien über Bisexualität

"Ich habe gedacht, das irgendwas an mir nicht richtig ist"

Sven Ottke und Prince Damien 
Sven Ottke hört Prince Damien aufmerksam zu, als er im Camp über seine Gefühle spricht.

Warum?

Bei mir ist so viel los gewesen in den letzten Monaten und ich brauchte ein paar ruhige Tage in Berlin. Ich habe allen vor der Veranstaltung eine SMS geschrieben und gesagt, dass ich ihnen die Daumen drücke. Steven Spielberg, Mark Rylance und Tom Hanks, mit denen ich bei "Bridge of Spies" zusammen gearbeitet habe, sowie Eddie Redmayne und Alicia Vikander, die ich von "Danish Girl" her kenne. Ein Jammer, dass Tom Hanks nicht für seine großartige Leistung in "Bridge of Spies" nominiert wurde.

Bridge of Spies

Ihr "Bridge of Spies"-Kollege Mark Rylance ist als bester männlicher Nebendarsteller ausgezeichnet worden. Neben ihm waren Sylvester Stallone, Mark Ruffalo, Tom Hardy und Christian Bale nominiert. Hätten Sie damit gerechnet, dass er den Oscar bekommt?

Absolut. Ich habe schon geahnt, dass Leonardo DiCaprio, Alicia und Mark den Oscar bekommen. Vor allem Mark Rylance gönne ich das wirklich von ganzem Herzen. Er ist ein so toller Schauspieler und ein wunderbarer Mensch. Er hat es in "Bridge of Spies" hinbekommen, mit ganz wenigen Handstrichen eine einzigartige Figur zu schaffen, die im Gedächtnis bleibt. Das ist eine große Kunst.

Oscars 2016

Ein Blick hinter die Kulissen

Charlize Theron und Emily Blunt schreiten von der Bühne.
Die schwangere Anne Hathaway drückt von zu Hause aus die Daumen.
Brie Larson teilt ihr Glück über ihren gewonnenen Oscar mit Eddie Redmayne.
Brie Larson and Alicia Vikander halten ihre Goldjungen ganz fest.

17

Wie denken Sie an den Dreh mit Spielberg für "Bridge of Spies" in Berlin zurück?

Sehr positiv. Der Dreh mit Steven Spielberg hat mir für mein Schauspielerleben sehr gut getan. Es ist toll, mit jemandem wie ihm so ein Projekt zu machen, in dem gleichermaßen so entspannt und konzentriert gearbeitet wird. Seine "Familie" hat mich vom ersten Tag an herzlich aufgenommen.

Leonardo DiCaprio wurde als bester Hauptdarsteller für "The Revenant" ausgezeichnet. Zu recht?

Ja, das finde ich toll. Er ist ein cooler Typ, der sich darüber hinaus auch noch in die wirklich wichtigen Dinge des Lebens einmischt. Seine Rede fand ich wunderbar. Er hat sich bei all den seinen auf eine sehr liebevoll Art und Weise bedankt und gibt damit auch etwas zurück. Und dann hat er am Schluss noch auf den bedrohlichen Klimawandel hingewiesen. Und dann am Ende dieser großartige Satz: „"Lasst uns diesen Planeten nicht als etwas Selbstverständliches nehmen. Für mich ist diese Nacht nichts Selbstverständliches." Mir spricht das auch deshalb aus der Seele, weil ich gerade das Voiceover für Jacques Perrins neuen Film "Unsere Wildnis" gemacht habe. Ein ganz wunderbarer Film zu diesem Thema, den Sie sich unbedingt ansehen sollten.

Sebastian Kochs neuer Film "Unsere Wildnis" läuft am 10. März in den Kinos an.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche