VG-Wort Pixel

Salma Hayek + Antonio Banderas "Wer wartet, wird belohnt"


Tierisch sexy und doch so romantisch! "Gala" sprach mit Salma Hayek und Antonio Banderas über die Spielarten der Liebe

Draußen ist es bitterkalt -

im "Adlon" ziemlich lauschig. Trotzdem hat sich Salma Hayek eine Jacke um die Beine geschlungen. "Diese Temperaturen sind nichts für mich", erklärt die Mexikanerin und sagt lächelnd: "Antonio, bringst du mir einen Tee mit?" Wenig später kommt Antonio Banderas tatsächlich mit einer Tasse zurück. Die beiden stellen in Berlin ihren Animationsfilm "Der gestiefelte Kater" vor (ab 8. Dezember im Kino): Er spricht in der Originalversion den heißen Latinokater Puss-in-Boots, sie den scharfen Gegenpart Kitty Softpaws. Seit 17 Jahren sind Salma und Antonio beste Freunde. Es macht Spaß zu sehen, wie liebevoll und gleichzeitig frech die Latino-Sexsymbole miteinander umgehen.

Was finden Sie am jeweils anderen Geschlecht sexy?

Antonio Banderas Manchmal werde ich auf den ersten Blick von einer Frau umgehauen, nur durch die Art, wie sie lächelt. Dann durchfährt es mich wie ein Blitz: so ein Mund, der in einer bestimmten Art lächelt, und diese süßen Fältchen um die Augen ...
Salma Hayek Ich finde Männer sexy, die sehr selbstbewusst sind. Aber sie müssen dabei entspannt sein und dürfen nicht auf dicke Hose machen.
Banderas (lässt seinen Kopf auf den Tisch fallen) Schau mal, wie relaxt ich bin!

Sind sie romantisch?

Hayek Oh ja, das ist für mich eine kleine Flucht aus dem Alltag. Ich versuche meinem Mann möglichst viele romantische Momente zu schenken. Wenn man sich immer nur wünscht, dass der andere etwas für einen selbst tut, verpasst man das Beste.
Banderas Mein Herz schlägt wie verrückt, wenn meine Frau mit mir gemeinsam an die Verwirklichung eines Traums glaubt. Einem Menschen das Unmögliche zu versprechen und ihm gleichzeitig den Glauben zu geben, dass es durch die Liebe möglich wird, ist für mich das Schönste.

Stilles Glück: Mit dem französischen Multimilliardär François-Henri Pinault ist Salma Hayek seit knapp drei Jahren verheiratet.
Stilles Glück: Mit dem französischen Multimilliardär François-Henri Pinault ist Salma Hayek seit knapp drei Jahren verheiratet. Das Paar lebt mit Tochter Valentina zurückgezogen in Paris, New York und L.A.
© Splashnews.com

image

Was war das Romantischste, das sie je getan haben?

Banderas Alles, was ich hatte, aus dem Fenster zu werfen. Meine Familie zu verlassen für die Frau, in die ich mich schlagartig verliebt habe und mit der ich noch heute zusammen bin. Und auch meine Frau bereitet mir viele romantische Augenblicke! Zum sechsten Hochzeitstag hat sie mich nur mit einer Jacke bekleidet empfangen und gesagt: "Das ist für dich." Sie zog die Jacke aus und zeigte mir ein Tattoo am rechten Arm, ein Herz mit meinem Namen drin. Das hat mich umgehauen. Es war der Code für: Du und ich, das ist für immer.
Hayek Durch diese Geschichte hat Melanie mich richtig in Schwierigkeiten gebracht, weil mich mein Mann fragte, warum ich denn so was nie gemacht habe. Aber ich habe bis heute keine Tattoos. Hätte ich eines, dann mit den Namen meines Mannes und meiner Tochter. Mein Mann soll lieber untätowiert bleiben. Bei vielen Menschen sehen Tattoos gut aus, aber bei François - ich weiß ja nicht ...
Banderas Das muss Liebe sein! ( lacht)
Hayek Hey, ich mag seinen Körper nun mal, wie er ist!

Wie sieht es bei Ihnen sonst mit der Romantik aus?

Hayek An unserem jüngsten Hochzeitstag habe ich ihm das Lied gesungen, zu dem wir bei unserer Hochzeit getanzt haben: "The River" von Bruce Springsteen. François liebt es, wenn ich singe. Ich habe den Song mit meiner Tochter zusammen aufgenommen - wir haben ihn ganz persönlich umgetextet.

Hält man die Liebe mit kleinen Aufmerksamkeiten frisch?

Hayek Fragen Sie Antonio, er ist länger verheiratet als ich.
Banderas Die erste Leidenschaft verfliegt nach ein, zwei Jahren. Die meisten kriegen dann Panik und trennen sich. Aber wer wartet, wird belohnt. Du lernst deinen Partner neu kennen, weißt ihn mehr zu schätzen. Du erreichst ein tieferes Stadium. Mit den Jahren habe ich erkannt, dass ich mich immer neu in meine Frau verlieben kann, weil sie mich so sein lässt, wie ich bin und ich mich mit ihr immer neu erfinden kann. Nach 18 Jahren verbindet uns Vollkommenheit.

GALA-Redakteurin Sandra Reitz sprach mit Antonio Banderas und Salma Hayek in Berlin.
GALA-Redakteurin Sandra Reitz sprach mit Antonio Banderas und Salma Hayek in Berlin.
© Gala

Sandra Reitz

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken