Robbie Williams: "Meine Tochter haut mich um"

Wieder erstarkter Popstar, stolzer Vater: Robbie Williams sprach mit "Gala" über sein gefährliches Party-Leben und darüber, wie er endlich sein Glück fand

Was für ein Schrank!

Dass Robbie Williams nicht klein ist, weiß man, aber innerhalb der vergangenen Wochen scheint er seine Muskeln verdoppelt zu haben. Der Rücken ist breit, das schwarze T-Shirt spannt um Arme und Schultern, als er sich zum "Gala"-Interview im Bremer "Park Hotel" in den Stuhl plumpsen lässt. "Ich stemme viel Gewichte", wird er später ein wenig stolz zugeben. Nun, das Bild passt.

Robbie Williams

Rockin' Robbie

9. März 2017   Momente eines Popstars: Robbie Williams ist seit über 25 Jahren in der Musikszene und hat als Mitglied der Boyband "Take That" seine Karriere begonnen. Da sammeln sich großartige Augenblicke und Looks. Und er ist wandelbar, das zeigt hier die Fotocollage. 
8. März 2017   So kündigt ein Robbie Williams seine "The Heavy Entertainment Show" an, die schon in 12 Wochen, im Juni 2017, beginnt. 
9. Februar 2017   Robbie Williams sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Skandale. Dieses Bild gehört nicht dazu. Es ist nur ein Bühnenoutfit und er kann es tragen im Jahre 1997. 
4. Februar 2017   Wenn ein Mann rosa Blouson und Trainingshose tragen kann, ohne einen Imageverlust zu erleiden, dann ist es definitiv Robbie Williams. 

38

Robbie Williams, mit rund 70 Millionen verkauften Platten und einer turbulenten Absturz- und Affären-Vita einer der erfolgreichsten und spektakulärsten Popstars Europas, kehrt mit breiter Brust als Solokünstler zurück. Die starke Gute-Laune-Nummer "Candy" ist ein Hit, läuft in diesen Tagen im Radio rauf und runter. Und die Zeichen stehen gut, dass sein neuntes Studioalbum "Take The Crown" in Deutschland auf Platz eins der Charts einsteigen wird.

Robbie Williams, 38, mit Schnuller beim "Gala"-Fotoshooting in Bremen. Am 18. September brachte seine Ehefrau Ayda Töchterchen Theodora Rose zur Welt. Gleichzeitig meldet sich der Sänger nun mit der neuen Platte "Take The Crown" zurück.

Mit Songs wie "Angels" oder "Feel" landete der Brite ganz oben. Und mit seinen Depressionen, seiner Alkohol-, Drogen- und Tablettensucht ganz unten. Das Getriebene, die Unruhe, die Robbie früher hatte? Wie weggeblasen. Dieser Mann hat sich gefunden, hat seine Abgründe hinter sich gelassen. Er scherzt, lacht viel, kontert mit Gegenfragen. Und er will den silbernen Schnuller, den "Gala" als Gimmick für das Shooting mitgebracht hat, gar nicht mehr aus der Hand legen. Während er redet, dreht und wendet er den Nuckel in seinen Händen und steckt ihn zwischendurch sogar in den Mund. Wahres Glück - so sieht es wohl aus.

Herr Williams, Sie sind frisch gebackener Vater. Was war der größte Moment, den Sie bisher mit Ihrer Tochter hatten?

Jedes Mal, wenn ich Theodora aus dem Bettchen hebe und sie nur anschaue, haut es mich um. In Deutschland gibt es doch diese Pay-TV-Fußball-Sendung "Liga total". In England heißt sie "Match Of The Day". Ich sitze dann auf dem Sofa, das Baby auf meiner Brust, und schaue Fußball. Das ist der glückseligste Moment meines Lebens.

Meistens spucken Babys einem gerade dann aufs Hemd.

Oh, ja. Absolut. Theodora findet mich recht häufig zum Kotzen. Sie schleudert es richtig raus. Aber sie hat mich wenigstens beim Wickeln noch nicht angepinkelt. Da hatte ich bis jetzt Glück.

Wünschen Ayda und Sie sich noch mehr Kinder?

Ayda möchte vier. Ich wäre mit zwei glücklich. Zwei Hände, zwei Kinder, oder?

Was haben Sie in Sachen Partnerschaft und Beziehung in den vergangenen Jahren gelernt?

Was ich gelernt habe? Dass eine feste Partnerschaft für mich möglich ist. Ayda und ich sind jetzt einige Jahre zusammen. Ich kann monogam sein und mich voll und ganz einer Person hingeben. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ich dazu fähig bin.

Wie schwer ist es, die Ehefrau von Robbie Williams zu sein?

Gar nicht so schwer. Ich bin doch ein ganz cooler Typ geworden. Es ist aber auch leicht, der Ehemann von Ayda Field zu sein. Wir haben eine tolle Beziehung und streiten fast nie. Sie unterstützt mich voll und ganz - und mit ihr an meiner Seite gerate ich nicht mehr in Schwierigkeiten. Ich liebe diese wundervolle Frau.

Das Popbusiness war oft gefährlich für Sie. Und nun schieben Sie genau zu dem Zeitpunkt, wo Sie Vater geworden sind, mit Volldampf Ihre Solokarriere wieder an. War es nicht möglich, erst das eine, dann das andere zu machen?

Bei den wenigsten Leuten kommt ein Baby genau zum richtigen Zeitpunkt. Man ist nie vorbereitet auf so etwas. Manchmal klappt’s einfach, und zack! ist das kleine Ding in der Welt.

Das komplette Interview finden Sie in der aktuellen Gala. Sie ist ab Donnerstag, 8. November, am Kiosk erhältlich. Hauke Herffs, Christian Krug

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche