Peaches Geldof: "Meine Pasta mögen alle"

"Gala" traf Peaches Geldof in Berlin und erfuhr beim Interview Erstaunliches über das 22-jährige It-Girl

Skandalnudel ist noch eines der freundlicheren Attribute

, die Peaches Geldof in jüngster Zeit verpasst wurden. Wir trafen die 22-Jährige auf einem Event des italienischen Amaretto-Herstellers Disaronno im Berliner "Hotel de Rome" - und wollten wissen, was hinter der Fassade des feierfreudigen It-Girls steckt.

Ihr Vater Bob Geldof ist weltberühmt - empfinden Sie Ihren Familiennamen als Segen oder Fluch?

Ich bin mir bewusst, dass mein Name auch ein Geschenk ist, der viele Türen öffnet. Und ich hatte noch nie ein Problem, mit dem Namen Geldof in Verbindung gebracht zu werden. Aber dass jeder zu wissen glaubt, wer ich bin, statt sich ein eigenes Bild zu machen, das stört mich.

Reiner Calmund

Starke Veränderung nach Gewichtsverlust

Reiner Calmund
So sieht Reiner Calmund nun nicht mehr aus.
©Gala

Wie sind Sie denn wirklich?

Also, ich bin weder bisexuell noch eine drogenabhängige Ladendiebin, sondern genauso normal wie jede andere junge Frau. Ich lebe ein fast schon spießiges Leben mit meinem Freund …

… Punkrocker Thomas Cohen …

… … mit dem ich auch gern einfach mal zu Hause bin. Okay, ich gehe natürlich zu seinen Gigs. Aber ich genieße wirklich ebenso die unspektakulären Dinge: Kino oder Kochabende mit meinen Freunden.

Das Partygirl Peaches kann kochen?

Sogar sehr gut! Am besten gelingt mir Pasta mit selbst gemachter Soße. Die mögen alle! Und neulich habe ich einen Sushi-Kurs besucht.

Spielen Sie schon mit dem Gedanken, eine eigene Familie zu gründen?

Über Kinder denke ich jetzt noch nicht nach. Wir werden uns demnächst wohl einen Hund kaufen, das ist der einzige "Nachwuchs", der aktuell ansteht. Aber ich bin bereit, sesshaft zu werden. Und ich könnte mir vorstellen, Psychologie zu studieren.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche