Max von der Groeben im Interview: Wegen Alkohol wurde er zum Dieb

Seit dem 21. Mai ist der Jungstar Max von der Groeben in der Teenie-Komödie "Abschussfahrt" als verpeilter Schüler im Kino zu bewundern. Im Interview mit Gala.de sprach der 23-jährige Sohn von Moderatorin Ulrike von der Groeben über seinen neuen Film und plauderte aus, dass er früher sogar mal seine Eltern beklaute, um sich abzuschießen

Max von der Groeben, Ulrike von der Groeben

Wir treffen Max von der Groeben bei bestem Wetter auf dem Balkon des "Cortiina"-Hotels in Münchens Innenstadt. Entspannt sitzt er auf seinem Stuhl, hat das Bein lässig über das andere geschlagen. Seine Frisur ist wie immer perfekt gestylt und seine Muskeln zeichnen sich unter seinem dunkelblauen Pullover ab.

In Ihrem neuen Film "Abschussfahrt", der gerade in den Kinos läuft, geht es auf Klassenfahrt nach Prag – wohin ging es bei Ihrer Absch(l)ussfahrt und wie haben Sie sie in Erinnerung?

Natascha Ochsenknecht nach Rücken-OP

"Ein falscher Schnitt und es wäre vorbei gewesen"

Natascha Ochsenknecht
Natascha Ochsenknecht musste aufgrund einer Zyste an der Wirbelsäule am Rücken operiert werden. Jetzt meldet sich die 55-Jährige mit einem Video aus dem Krankenhaus und gibt Entwarnung.
©Gala

Es ging nach Griechenland. Genauer gesagt nach Athen und Santorin, was ziemlich geil war. Nicht nur die Klassenfahrt an sich war cool, weil ich mit meinen besten Kumpels aus der Schule zusammen war, sondern vor allem die Rückfahrt war der Knaller. Die sind wir nämlich erst drei Tage später wegen der Aschewolke vom isländischen Vulkan angetreten. Dadurch hat sich alles verzögert – für uns Schüler natürlich super! Von den damaligen Storys erzählen wir heute noch.

Haben Sie sich mit Ihren Freunden wie in "Abschussfahrt" ordentlich abgeschossen?

Natürlich nicht ganz so krass wie im Film, aber klar gab es ordentlich Alkohol – die Nächte bleiben unvergesslich. Wie Jungs unter sich eben sind. Stilecht haben wir Ouzo und Wein getrunken – und nicht zu knapp.

Wodurch zeichnet sich die perfekte Abschlussfahrt denn aus?

Das Allerwichtigste sind die Leute, mit denen man fährt. Dann ist es eigentlich auch egal, wohin. Vielleicht noch ein, zwei Bierchen dazu, und dann entstehen die spannenden Storys, von denen man Jahre später noch erzählt, ganz von allein.

Wann haben Sie sich das erste Mal so richtig abgeschossen?

Mit meinen Kumpels, als wir alle 15 Jahre alt waren. Damals haben wir an dem Abend beschlossen, nicht nur zum ersten Mal Alkohol zu trinken, sondern uns auch noch richtig die Kante zu geben.

Klingt nach viel Spaß – und Kopfschmerzen. Was war Ihr Getränk der Wahl?

Ein Schnaps, den ich aus dem Schrank meiner Eltern geklaut habe, total lecker. Aber ja, der Kater am nächsten Morgen war natürlich weniger toll.

Max von der Groeben mit Gala.de-Redakteurin Lisa

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche