VG-Wort Pixel

Matthew McConaughey + Channing Tatum Drei, zwei, eins ... Hosen runter!


In ihrem neuen Film "Magic Mike" sind Matthew McConaughey und Channing Tatum als Stripper zu sehen - eine Augenweide. Aber wissen die beiden auch privat, was Frauen wollen?

Vor ein paar Stunden sah ich Matthew McConaughey

- fast wie Gott ihn schuf. Die Muskeln angeschwollen, sein Hintern knackig wie ein junger Apfel. In "Magic Mike" (jetzt im Kino) zeigt sich der Beau in Bestform - als scharfer Tänzer einer Stripper-Truppe. Beim Interview im "Hotel de Rome" in Berlin bekomme ich dann einen kleinen Schock: Da sitzt nur noch eine halbe Portion McConaughey! Und etwas fertig sieht er auch aus ... Der 42-Jährige gibt schnell Entwarnung: 15 Kilo musste er sich für sein nächstes Filmprojekt runterhungern, in dem er einen HIV-Infizierten spielt.

Und Channing Tatum, 32, ist ja auch noch da! Mit breitem Südstaaten-Akzent, viel Humor und prächtigem Bizeps punktet er in Sachen Kernigkeit gleich dreifach. Er selbst hatte als junger Kerl als Stripper gejobbt, seine Lebensgeschichte diente als Vorlage fürs Drehbuch.

Strippen Sie jetzt immer für Ihre Ladys zu Hause?

Channing Tatum: Ich finde es besser, wenn meine Frau für mich tanzt.
Matthew McConauhey: Ich auch! Ich sitze gern gemütlich auf der Couch, und dann geht’s los!

Sie sind beide verheiratet. Glauben Sie an ewige Liebe?

Tatum: Klar. Ich habe meine Jenna vor zwei Jahren geheiratet, um den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen.
McConaughey: Die Liebe ist wie die Evolution: Dinge ändern sich, man ist nicht mehr allein, bekommt Kinder, lässt etwas Neues wachsen. Ich finde aber, Liebe darf nie zum Kompromiss werden.

Was fasziniert Sie an Frauen?

McConaughey: Ihr Frauen werdet immer ein Mythos für uns sein. Ein Rätsel, das wir wahrscheinlich nie ganz lösen können. Aber: Wir werden es weiter versuchen!
Tatum: Ich liebe eine gute Portion Humor. Ich mag Frauen, die über sich selbst lachen können. Die sich nicht so ernst nehmen, die frei sind, selbstbewusst – das finde ich sexy.
McConaughey: Humor ist wichtig, aber ich mag auch Grazie. Eine Frau, die weiß, wie sie sich bewegen muss.

Muss ein Mann tanzen können, um eine Frau zu beeindrucken?

McConaughey: Ich glaube, jede Frau schätzt es, wenn sich ein Mann gut auf der Tanzfläche bewegt. Und vor allem, wenn er weiß, wie er sie beim Tanzen führen muss.
Tatum: Für mich kommt das auf die Frau an. Meine Erfahrung ist, wenn die Frau gern tanzt, will sie in der Regel einen Mann, der auch gern tanzt.

Welche Musik empfehlen Sie?

Tatum: Ich würde auf jeden Fall für Hip-Hop plädieren.
McConaughey: Das hängt von der Situation und der Frau ab. Um es mit den Worten von Ray Charles zu sagen: Es gibt zwei Arten von Musik: gute und schlechte.

Tanz den Chippendale...Um den Frauen glaubwürdig einzuheizen, absolvierten Matthew McConaughey (Mitte) und Channing Tatum (recht
Tanz den Chippendale ... Um den Frauen glaubwürdig einzuheizen, absolvierten Matthew McConaughey (Mitte) und Channing Tatum (rechts) ein hammerhartes Programm aus Tanz und Bodybuilding.
© Concorde Filmverleih

Was ist das Romantischste, das Sie je für eine Frau getan haben?

Tatum: Ich habe meiner Frau an ihrem Geburtstag gesagt, wir gehen essen. Aber dann sind wir zum Flughafen gefahren und in den Urlaub geflogen. Eine Freundin hatte vorher ihre Sachen gepackt. Es ist gar nicht so schwer, nett zu sein und sich Gedanken zu machen.

Bringen Sie Ihren Frauen einfach so mal Blumen mit?

Tatum: Das brauche ich gar nicht erst zu versuchen. Meine Frau ist nicht gut darin, Dinge am Leben zu halten! Ich hinterlasse ihr aber immer kleine Liebes-Nachrichten, überall im Haus verteilt.
McConaughey: Camila liebt es, bei uns in der Nähe auf den Blumenmarkt zu gehen. Sie kommt dann immer mit Tonnen an Blumen zurück und macht daraus ganz tolle, farbige Sträuße. Als wir erst kurz zusammen waren, habe ich ihr schon prophezeit: Schatz, bei Blumen wirst du unersättlich. Am liebsten mag sie so eine spezielle Orchideen-Art.

Wie gehen Sie damit um, wenn mal dicke Luft ist?

McConaughey: Wenn Camila und ich unterschiedlicher Meinung sind, fragen wir uns: Wie wichtig ist dir das, auf einer Skala von eins bis zehn? Sie sagt "acht" und ich sage: "zwei". Dann sage ich: "Okay, du gewinnst, wir machen es, wie du es möchtest." Dafür punkte ich wieder in einer anderen Situation.
Tatum: Lustig, wir haben auch eine Skala von eins bis zehn. Meine Frau fragt mich jeden Tag: Wir sehr liebst du mich heute, auf einer Skala von eins bis zehn? Wenn ich sieben sage, ist sie genervt und fragt: Warum nur sieben und nicht neun oder zehn? Ich antworte dann: Schatz, heute morgen beim Frühstück warst du so zickig, das ist nicht mehr als 'ne Sieben. Und bei mir macht sie es genauso.

Und nach einem Kuss steigt die Skala auf zehn?

Tatum: Für eine zehn müssen schon andere Dinge passieren ...

Hili Ingenhoven

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken