Matt Damon: Girls, Girls, Girls!

Eine Ehefrau, vier Töchter: Matt Damon ist der einzige Mann in der Familie. Für ihn die schönste Rolle der Welt. Nur die Sache mit den Prinzessinnen kann manchmal ein bisschen nerven ...

Dieser Tage hat Matt Damon

nur einen einzigen Wunsch: schlafen! Möglichst viel und lange! Seit seine Ehefrau Luciana im Oktober Tochter Stella zur Welt brachte, ist das ein Luxus, den sich Dad, der viel beschäftigte Schauspieler, genauso selten leistet wie Mom. Denn dieser Mann will alles: sich um seine Familie kümmern, zu der inzwischen vier Töchter gehören - und parallel dazu seine Hollywood-Karriere am Laufen halten. Den Stress sieht man ihm beim Gala-Interview im New Yorker "Ritz" allerdings nicht an. Damon wirkt mindestens so cool und sexy wie sein Alter Ego Jason Bourne. Augenringe? Fehlanzeige. Auf die kurzen Nächte deutet nur gelegentliches Gähnen hin, was Damon jedes Mal mit einem charmanten "The baby, you know ..." erklärt.

Dreh-Kilos

Für die Rolle durch dick und dünn

Als der erste "Thor" 2011 im Kino spielt, kann man den Blick kaum von Chris Hemsworths Oberkörper abwenden. Der Australier hat für seine Rolle als Marvel-Superheld ordentlich Muskeln aufgebaut. 
Mit einer 50-Kalorien-Diät bereitet sich Chris Hemsworth in 2015 auf seinen Film "Im Herzen der See" vor und verliert dabei einige Kilos an Muskeln. Auf einem seiner Instagram-Fotos ist er schließlich kaum wiederzuerkennen.
Zurück in seiner Rolle als Thor legt Chris Hemsworth wieder mächtig zu. Zu seinen Hochzeiten geht er sechs Mal die Woche zum Training und stemmt Gewichte. Das sieht man seinen Armen Anfang 2019 definitiv an.
Wenige Wochen später - Chris Hemsworth hat das extreme Pumpen mittlerweile aufgegeben - sieht der Australier wieder etwas schmaler aus. Wir sind uns allerdings sicher, dass unter diesem Anzug noch immer ein äußerst durchtrainierter Körper steckt.

48

Wie ist Ihr Alltag als vierfacher Vater?

Verrückt. Total verrückt! Ständig liegt irgendwas an. Seit der Geburt von Stella kommen meine Frau und ich zu jedem Termin 15 Minuten zu spät. Aber wir haben schon geahnt, dass es so sein würde, als wir die Kleine in der ersten Nacht nach Hause brachten. Glückselig starrten wir sie an - im Bewusstsein, das wir nach einer kurzen Nacht schon sehr bald wieder auf den Beinen sein würden. Denn es geht ja nicht nur um Stella. Jemand muss den anderen Kids das Frühstück bereiten und zusehen, dass sie in die Schule kommen. Langsam gewöhnen wir uns aber an den Rhythmus.

Damons Damen beim Spaziergang in New York: Ehefrau Luciana, 35 (l.), sowie die Töchtern Gia, 2, Stella, fünf Monate, und Isabella, 4, die von einer Freundin der Familie getragen wird. Es fehlt Alexia aus Luciana Barrosos vorheriger Ehe. Die Zwölfjährige wurde von Matt Damon adoptiert.

Wie fühlen Sie sich als einziger Mann in der Familie?

Es ist eine wunderbare neue Welt. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich Töchter habe. Mein Bruder hat zwei Söhne, die sind jetzt Teenager. Und sie kommen mir vor wie eine andere Spezies.Ihr Bruder muss immerhin nicht alle Disney-Prinzessinnen mit Namen kennen ... Stimmt auch wieder. Ich kenne sie tatsächlich alle, leider. Die sind wie eine Droge. Bei Disney wissen sie genau, wie sie Dreijährige rumkriegen - unglaublich! Jungs und Mädchen sind schon sehr unterschiedlich. Freunde von uns haben Jungs im Alter unserer Kids. Wenn die zu Besuch kommen, machen sie meistens unsere Spielsachen kaputt. Und wenn ich meinen Bruder und seine Familie treffe, dann boxen seine Söhne mir immer in die Magengrube - das bedeutet für die Hallo sagen. Meine Töchter kämen natürlich nie auf so eine Idee ...Möchten Sie noch mehr Mädchen? Ich glaube, vier Kinder sind das Limit für Lucy. Mehr kann ich nun wirklich nicht verlangen.Aber Sie hätten auch nichts dagegen? Mit fünf Kindern wären wir sicher auch glücklich. Momentan sind vier uns allerdings genug. Sobald der Wecker klingelt, hat man das Gefühl, den ganzen Tag nur noch zu rennen.

Matt Damon als Texas-Ranger La Boeuf in dem Edelwestern "True Grit".

Für einen Hollywood-Star leben Sie einen sehr bürgerliches Leben.

Und ich könnte auch nicht anders. Ich möchte ganz normal auf die Straße gehen können. Ich bin dankbar, dass man mich lässt - und dass sich kaum jemand für mein Privatleben interessiert. Brad Pitt kann nicht einfach so in den Park.

In Ihrem neuen Film "True Grit" verabreichen Sie dem aufmüpfigen Mädchen Mattie eine Tracht Prügel. Hatten Sie Bedenken bei der Szene?

Mein Kollege Jeff Bridges und ich sind beide Väter und haben uns darüber unterhalten: Im wirklichen Leben käme uns so was nie in den Sinn. Ich würde nie ein Kind schlagen. Aber im Film ist es eine lustige Szene, dieser Cowboy, der sich nicht anders zu helfen weiß, als das Mädchen übers Knie zu legen. Daher hatte ich keine Einwände. Zumal Hailee Steinfeld, die Schauspielerin, gut gepolstert war.

Würde es Ihnen gefallen, wenn Ihre Töchter wie Mattie werden - selbstständig und frech?

Was ich am meisten an dieser Rolle mag, ist, dass Mattie bei aller Aufmüpfigkeit im Herzen doch ein kleines Mädchen ist. Für Eltern ist es schwer herauszukriegen, wie man Kinder zu Selbstständigkeit erzieht. Aber die Antwort auf Ihre Frage ist: Ja, ich möchte, dass meine Töchter sich frei und stark fühlen, um zu tun, was immer sie möchten.

Es heißt, Sie hätten sich bei den Dreharbeiten von "True Grit" ein Gummiband um die Zunge gelegt, um den typischen Texas-Akzent hinzukriegen.

Ich habe einer meiner Töchter das Haarband weggenommen, es um meine Zunge gewickelt und dann probiert, normal zu sprechen. Hat klasse funktioniert.

Sie mussten viel reiten. Kommen Sie mit Pferden klar?

Die waren so gut erzogen, dass es beinahe "Reiten für Dumme" war. Die haben nicht mal reagiert, wenn man einen Schuss abgefeuert hat. Ich musste mich nur daran gewöhnen, so viel im Sattel zu sitzen. Die ersten Tage läuft man dann halt etwas komisch, aber danach geht's.

Matt Damon und seine Frau Luciana bei der Premiere von "True Grit" am 14. Dezember 2010 in New York.

Schon im Thriller "Der Informant!" trugen Sie Schnurrbart, in "True Grit" jetzt wieder. Würde Ihnen das auch privat gefallen?

Ich steh nicht so auf Schnurrbärte und war froh, als er wieder ab war. Und die Koteletten haben auch so gejuckt!

Sie drehen derzeit einen Film nach dem nächsten. Bleiben Sie weiter so fleißig?

Ihr Eindruck täuscht: Ich habe in den vergangenen 15 Jahren insgesamt weniger frei genommen als im letzten Jahr. Da habe ich vielleicht sechs Monate gearbeitet. Ich wollte mir Zeit für die Kinder nehmen. Und wenn ich den Eindruck habe, dass ein Projekt mich zu sehr von meiner Familie fernhält, sage ich es ab. Kein Engagement ist mir so wichtig wie meine Rolle als Vater.

Julide Tanriverdi, Frank Siering

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche