Katharina, Anna + Nellie Thalbach im GALA-Interview: Familienbande

Drei Generationen, eine Leidenschaft. Ein GALA-Gespräch über Familienbande, Klamottentausch und Mousse au Chocolat

Katharina, Anna + Nellie Thalbach im GALA-Interview: Familienbande
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 4 Sekunden:
Judith Williams

Judith Williams

Diese Kandidaten bevorzugt sie

Schuhe? "Nee, lass mal." Katharina Thalbach, 62, ist lieber barfuß beim GALA-Shooting. Tochter Anna, 43, und Enkelin Nellie, 21, tragen High Heels. "Eine Omma und zwei Tussen" kommentiert Katharina die Konstellation und bricht in ihr rauchiges, lautes Lachen aus.

Die drei Thalbach-Generationen sind, das zeigt sich im Gespräch mit GALA, verbunden durch den gleichen Sinn für Humor, ganz viel Liebe füreinander und ganz viel Leidenschaft für die Schauspielerei. Auf der Theaterbühne standen Katharina, Anna und Nellie bereits gemeinsam. Jetzt ist das Trio erstmals in einem Fernsehfilm zu sehen: In der Sozialkomödie "Wir sind die Rosinskis" spielen sie eine Familie mit wenig Geld und viel Herz.

"Gibt das Leben uns Zitronen, bestellen wir Tequila" ist das Lebensmotto der Rosinskis. Hat Ihre Familie auch einen Leitspruch?

Anna: Leben und leben lassen.

Katharina: Seid fruchtbar und mehret euch! (kichert)

Was hält Sie zusammen?

Anna: Vertrauen ist die Basis, Toleranz ist auch wichtig und Großzügigkeit. Dann sollte es klappen, wenn man sich sympathisch ist. Was bei uns der Fall ist. (alle lachen)

Kritisieren Sie sich auch mal gegenseitig?

Nellie: Natürlich, die Menschen, die man am meisten liebt, das sind genau die, die einen bitte kritisieren sollen.

Anna: Das heißt ja auch, dass man es dem anderen zutraut, dass er Kritik verträgt.

Wer von Ihnen kritisiert denn am meisten?

Anna: Ja, ich würde den Pokal nehmen. (lacht) Wobei ich glaube, es ist doch relativ ausgeglichen.

Katharina, verwöhnen Sie Ihre Enkelin?

Katharina: Als sie noch kleiner war vielleicht, aber nicht extrem.

Nellie: Doch, so Kleinigkeiten, so Oma-Sachen: die kleine Dose mit Schokolade. Und auch mal die warme Milch aus der Nuckelflasche.

Katharina: Ich hab sie bis heute, die Flasche! (lacht)

Könnte glatt als vierte Thalbach durchgehen: Redakteurin Stefanie Böhm

Wie viele Tage und Nächte könnten Sie gemeinsam verbringen, bis es kracht?

Anna: Es kann schon nach einem Tag krachen.

Katharina: Also sechs Monate fände ich ein bisschen lang.

Anna: Ich wollte gerade sagen: sechs Wochen.

Nellie: Wir sind keine Zicken. Normalerweise entstehen Streit und Zickereien, wenn man Sachen unausgesprochen lässt und sie sich aufstauen. Wir hauen eben kurz auf den Tisch und sagen, was uns nicht passt.

Feiern Sie Geburtstage und Feiertage zusammen?

Katharina: Ein Fest, ja, das verbringen wir immer miteinander.

Alle: Weihnachten!

Anna: Da haben wir auch noch nie Streit gehabt. Doch einmal. Damals mit der Mousse au Chocolat.

Nellie: Stimmt! (lacht) Da hatte Anna Mousse au Chocolat gemacht und ihr ist die Schüssel runtergefallen.

Katharina: Da war die Laune im Eimer! Aber es war sehr besonders, weil wir uns nach einem Schockmoment alle auf den Boden gesetzt haben und Mousse gegessen haben.

Gibt es eine Hierarchie in der Familie?

Katharina: Ja. Ich bin die Älteste.Dann kommt sie (zeigt auf Anna), und dann kommt sie (zeigt auf Nellie).

Nellie: Aber was die Körpergröße betrifft, da bin ich die Größte! Ich bin 1,60 Meter! Dafür hab ich aber die kleinsten Hände und Füße, ich habe Schuhgröße 36.

Katharina: Dafür hab ich den längsten Darm!

Anna: Woher weißt du das denn?

Katharina: Das wurde mal gemessen. Mein Darm ist einen Meter zu lang! Was für mich ein Beweis ist, dass ich eigentlich größer konzipiert war.

Liebenswerte Prollfamilie: "Wir sind die Rosinskis" mit Katharina als Mafioso-Oma, Anna als Löwenmutter und Nellie als Tussi-Tochter (r.) sowie Milan Peschel und Emma Bading (Das Erste, Fr., 4.11., 20.15 Uhr)

Tauschen Sie Klamotten?

Anna: Ja, das geht.

Nellie: Mein Kleiderschrank ist zur Hälfte Anna und Kathi und zur anderen Hälfte ich.

Katharina: Es ist toll, wie Nellie sich das immer so zusammenstellt. Sie sieht damit immer bezaubernd aus.

Katharina, sind Sie das Familienoberhaupt, die Chefin?

Katharina: Ich bin das Alphatier. Und die beiden machen trotzdem immer, was sie wollen.

Anna: Aber nicht bei der Arbeit. Wenn sie Regie führt, ist sie der Chef.

Beschreiben Sie bitte mal die typische Thalbach-Frau.

Katharina: Klein.

Anna: Lustig.

Nellie: Große Augen.

Katharina: Sie ist klein, lustig und hat große Augen. Finde ich toll, die würde mich interessieren, die Person!

Nellie: Und raucht. (alle lachen laut)

Nellie, steckt die Leidenschaft zur Schauspielerei in den Genen oder wächst man da einfach so rein?

Nellie: Ich wollte ja eigentlich nie Schauspielerin werden. Aber man ist von klein auf dabei, das beeinflusst ja auch. Es ist eine Lebenseinstellung.

Stars + Familie

Mama ist die Beste

Dass Pink einen Stern auf dem Walk of Fame erhalten wird, ist an ihrer Mama nicht vorbeigegangen. Judy Moore wird bei der Feier auf dem Hollywood Boulevard an der Seite ihrer berühmten Tochter sein.
"Meine Lieben! Hier mein Lieblingsschnappschuss während der Drehpause für "6 Mütter". Meine liebste Mama, Baby Elija und unsere Cici waren natürlich im Studio mit dabei und haben mich unterstützt wie so oft. Ich bin so dankbar dafür, dass ich eine so liebevolle Mama habe, die mich in Allem was ich tue, so unglaublich unterstützt. Mama I love you, du bist unersetzlich", postet Schauspielerin Sila Sahin liebevoll an ihre Mutter Hanife.
Zu den "Screen Actors Guild Awards" in Los Angeles kommt Bradley Cooper nicht in Begleitung seiner Partnerin Irina Shayk, sondern besucht die Veranstaltung zusammen mit seiner Mutter Gloria Campano, die neben ihrem Sohn eine gute Figur macht. 
Ein Herz und eine Seele: In New York City besucht Lady Gaga gemeinsam mit ihrer Mutter Cynthia Germanotta die "The National Board of Review Annual Awards Gala" und es wird deutlich, von wem die Sängerin ihr gutes Aussehen geerbt hat.

284

Welchen Luxus gönnen Sie sich?

Nellie: Ich spare! Ich gönne mir aber auch mal schöne Dinge wie Klamotten, Filme oder Bücher.

Und Sie, Katharina und Anna?

Anna: Ich kaufe gern Kleidung, Schuhe oder tolle Bildbände. Wenn ich sehr reich wäre, würde ich Kunst kaufen. Und reisen. Ich würde gern mal mit diesen Schweinen auf den Bahamas schwimmen, das steht auf meiner Luxus-Wunschliste.

Katharina: Gutes Essen. Das ist für mich enorm wichtig. Ich ertrage kein schlechtes Essen. Bei den Rosinskis im Film wird kaum gegessen, dafür umso mehr Alkohol getrunken.

Katharina: Ja, es ist ein sehr ungesunder Film. Aber es ist auch schön, in Zeiten der politischen Korrektheit mal ein bisschen ungesund zu sein.

Nellie, Ihre Mutter und Oma haben recht früh ein Kind bekommen. Wollen Sie das auch?

Nellie: Ja schon, vielleicht so mit 25 oder allerspätestens mit 30. Ich habe richtig Bock drauf und liebe mein Kind jetzt schon!

Katharina: Und sie hat ja hier zwei Frauen, die schon mit den Hufen scharren, Oma und Uroma zu werden.

Muss Nellies Freund vorher den Thalbach-Check bestehen?

Nellie: Das hat er schon. (lächelt) Ich bin schon lange in festen Händen.

Anna: Ja, der hat sich schon an uns gewöhnt. Also, ich bekomme immer sehr schöne Geschenke von ihm. Und er ist sehr hilfsbereit.

Katharina: Und hübsch ist er!

Beschreiben Sie bitte zum Schluss die beiden anderen mit einem Wort.

Katharina: Meins (zeigt auf Anna), halb meins (zeigt auf Nellie).

Anna: Meins (zeigt auf Katharina), meins-meins (zeigt auf Nellie).

Nellie: Meine Liebsten!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche