Joe Jonas Ein Sänger auf Solopfaden

Mit den "Jonas Brothers" feierte er erste Erfolge, jetzt versucht er es alleine: Joe Jonas hat sein erstes Soloalbum auf den Markt gebracht. Im Interview mit Gala.de sprach der Sänger über seine Pläne

"Fastlife" ist Ihr erstes Album als Solokünstler. Wie haben Sie den richtigen Sound gefunden?

Ich wollte etwas anderes machen als bisher mit meinen Brüdern in unserer Band "Jonas Brothers". Mich inspirieren viele verschiedene Musikrichtungen wie House oder Dance und ich hatte das Glück mit Produzenten zusammenzuarbeiten, die mich darin unterstützt haben. Wir haben zusammen viel ausprobiert und sind schließlich zu einem guten Ergebnis gekommen, wie ich finde. Dafür bin ich sehr dankbar.

Was ist der größte Unterschied zwischen der Arbeit als Solokünstler und als Teil einer Gruppe?

Du bist einfach völlig auf dich alleine gestellt. Und man will noch mehr, dass jeder Ton, jede Zeile in einem Lied Sinn macht. All das, was ich tue, soll aus meinem Herzen sprechen.

Sie haben auf dem Album mit Künstlern wie Chris Brown zusammengearbeitet. Wie kam es dazu?

Chris Brown und ich haben uns über Freunde kennengelernt und dann beschlossen, etwas zusammen zu machen. Es passierte alles sehr schnell aber ich bin glücklich, dass es so gut gelaufen ist. Er ist ein toller Künstler und es war eine Ehre für mich, mit ihm zu arbeiten. Aber ein Traum blieb bisher leider unerfüllt: Ich würde gerne mal was mit Kanye West machen.

image

Welche Musik hören Sie privat?

Ich höre eigentlich alles. Welche Musik ich anmache, kommt immer ganz darauf an, in welcher Stimmung gerade ich bin. Heute habe ich zum Beispiel eher ruhigere Songs gehört, weil es draußen so grau und regnerisch war.

Sie touren derzeit mit Britney Spears durch Europa. Was ist das für ein Gefühl?

Es ist toll, eine große Ehre. Britney ist eine dieser Künstlerinnen, die jeder kennt und deren Musik sich jeder gerne anhört. Ich war schon ein Fan von ihr, als ich noch ein Teenager war und ich hatte sogar ein Poster von ihr über meinem Bett. Jetzt mit ihr auf Tour zu sein ist für mich einfach ein großer Spaß.

image

Sind Sie vor einem Konzert noch aufgeregt?

Ja, sogar sehr. Dieses Gefühl, vor tausenden Menschen auf eine Bühne zu steigen ist unbeschreiblich. Und wenn die Fans dann mitsingen, das ist das Beste was einem passieren kann. Als ich einmal im Weißen Haus vor Präsident Obama und Paul McCartney aufgetreten bin, war ich besonders nervös. Ich bin ein großer Fan von McCartney und ich konnte anschließend sogar noch mit ihm sprechen. Es war toll, vor diesen Menschen spielen zu können. Richtig surreal.

Wie entspannen Sie sich nach einem Auftritt?

Ich liebe Bowling. Und ich koche oft für Freunde, das entspannt mich. Ich könnte mir sogar vorstellen, später mal ein Restaurant zu eröffnen. Da würde ich dann aber nicht selber in der Küche stehen – dafür fehlt mir die Zeit und die nötige Erfahrung.

Auf ihrem Album singen Sie auch über die Liebe. Wie sollte Ihre Traumfrau sein?

Ich brauche jemanden, der verständnisvoll ist. Aber sie muss auch Humor haben und freundlich sein. Sie sollte ihr eigenes Leben führen und wissen, was sie will. Obwohl ich als Sänger viel unterwegs bin, nehme ich mir immer Zeit neue Leute kennenzulernen. Das müssen nicht immer Frauen sein, ich bin einfach neugierig auf neue Menschen.

Was tun Sie gegen Liebeskummer?

Es ist wichtig, mit Freunden und der Familie zusammen zu sein. Musik hören und Lieder schreiben helfen mir auch. Beziehungen und das Ende einer Beziehung können aber auch sehr inspirierend sein. Während ich Songs für "Fastlife" geschrieben habe, habe ich viel über die Liebe nachgedacht und konnte einiges verarbeiten. Das ist meine Art, mit diesen Dingen umzugehen. Ich rede in der Öffentlichkeit nicht gerne über meine Beziehungen, aber die Musik hilft mir, über Enttäuschungen hinwegzukommen.

Welchen Song auf Ihrem Album mögen Sie am liebsten?

Das ist sehr schwer. Die Lieder auf meinem Album liegen mir alle sehr am Herzen, aber im Moment gefällt mir "Lighthouse" am besten. Er macht das Album irgendwie rund und gefällt auch meinen Freunden total gut.

Welche Zukunftspläne haben Sie?

Ich würde gerne ein weiteres Soloalbum machen. Aber ich könnte mir auch vorstellen, noch mehr zu schauspielern. Und ich werde definitiv wieder ein Album mit den "Jonas Brothers" machen.

Andrea Zernial

gala.de

Mehr zum Thema

Gala entdecken