Jessica Schwarz: "Ich sage, was ich sagen will"

Für die "Magnum Infinity Lounge" in Hamburg stellte Jessica Schwarz eine individuelle Eiskreation zusammen. Gala.de hat mit ihr über Genuss, die Zusammenarbeit mit Sternekoch Tim Raue und über ihren neuesten Flohmarktfund gesprochen

Für Vanille und Mohn entschied sich Jessica Schwarz,

als sie für die "Magnum Infinity Lounge" in Hamburg ein ganz individuelles Eis kreierte. Die ungewöhnliche Wahl kommt daher, weil ihre Mutter früher immer Vanille-Mohn-Eis machte. Auch privat ist die 35-jährige Schauspielerin ein Genuss-Mensch, musste jedoch für ihre Rolle im neuen Kinofilm "Heiter Bis Wolkig" (Kinostart: 6. September) einige Kilos abspecken. Nun ist der Film abgedreht und Jessica Schwarz kann ohne Reue ihr eigenes Eis genießen und dabei mit Gala.de über Genuss und Flohmarktfunde plaudern.

Jessica Schwarz kreierte gemeinsam mit Tim Raue ein Eis für die "Magnun Infinity Lounge"

Wie viel Respekt hatten Sie davor, mit einem Sternekoch wie Tim Raue zu arbeiten?

Ich muss gestehen, Respekt hatte ich davor überhaupt nicht. Ich bin einfach gefragt worden und fand die Idee ganz toll. Ich liebe gute Küche, esse wahnsinnig gerne Eis und bin ja durch mein Hotel selbst in der Gastronomie tätig. Zudem verwöhne ich grundsätzlich gerne andere Menschen! Ich möchte, dass die Leute etwas Gutes vom Leben abbekommen, deshalb war es für mich einfach eine Freude, hier dabei zu sein. Ich habe keine Sekunde mit meiner Entscheidung gezweifelt, es war eher so: Wann geht’s los?"

Wie war dann die Zusammenarbeit mit dem Sternekoch Tim Raue?

Tim ist einfach super. Der hat so einen Schalk im Nacken und er ist einfach so frech. Teilweise hat er genauso viel Pfeffer wie sein Essen. (lacht) Ich mag Menschen wie ihn, die wissen, was sie wollen und die nicht eine Sekunde darüber nachdenken, was andere Menschen eventuell davon halten könnten. Das ist oft mein Problem. Ich habe mir das aber trotzdem nie verboten: Ich sage einfach, was ich sagen will. Und Tim ist auch so ein Mensch, daher passte das alles total gut.

Stars beim Essen

Mahlzeit!

Angelique Carbal feiert auch knapp einen Monat später noch Geburtstag - zumindest auf ihrem Teller. Die Schauspielerin veröffentlicht auf ein Instagram ein Foto von sich, das sie mit einer bunten Müslischale voller Früchten und Süßigkeiten zeigt. Zudem ist das kleine Festmahl mit einer Kerze geschmückt. Angelique scheint diese Aufmerksamkeit überglücklich zu machen: Sie strahlt mit der Sonne um die Wette. 
Modisch gekleidet ist die Sängerin ja, aber muss Miley Cyrus den Mund so voller Nudeln nehmen? "Macht es zur Mode", postet sie nicht ganz ernst gemeint über Instagram.
"Red Hot Chili Peppers"-Frontmann Anthony Kiedis suchte einst auf einer Party vergeblich nach seiner Freundin, bis er sie schließlich auf dem Schoß des Frauenmagneten schlecht hin, Mr. Jack Nicholson, fand. Auf besagtem Oberschenkelbereich finden sich heutzutage eher fettige Pommes und saftige Burger. Gala wünscht: guten Appetit.
Sienna Miller genießt einen Cookie und schleckt sich die Finger ab. 

330

Was bedeutet Genuss für Sie?

Ich liebe gutes Essen. Ich bin schon auch ein Ästhet und ich habe es unglaublich gern, auch einfach schöne Dinge nur anzuschauen. Das mag oberflächlich klingen, aber das gehört bei mir einfach dazu. Ebenso habe ich ein großes Faible für Interieur. Ich halte daher immer auf Reisen meine Augen offen und entdecke so oft schöne Dinge für mein Hotel. Es ist für mich auch ein Genuss an schönen Orten zu sein. Aber Genuss ist auch, mit wichtigen Menschen wichtige Momente zu erleben und sich auch mal komplett herauszukatapultieren aus allem. Es kann auch ein totaler Genuss sein, komplett in der Natur zu sein, einfach raus aus allem. Regentropfen auf heißem Asphalt sind ein Genuss – wenn dieser so eigene Geruch in die Nase steigt. Ich bin eine doppelte Venus-Geborene, Stier mit Waage im Aszendenten, also bin ich ein sehr genuss-süchtiger Mensch.

Wenn ich an Eiscreme denke, denke ich an einen Becher, zwei Löffel und daran, über Liebeskummer hinwegzutrösten.

Das geht mir überhaupt nicht so, ich denke da viel mehr ans Verlieben. Eis ist etwas, was ich mit verliebten Blicken verbinde. Ich denke daran, dass es heiß ist, es schmilzt und das man dann schnell schlecken muss. Ich denke eher daran, dass man das Eis mit jemandem teilt.

Gala.de-Praktikantin Marie C. Thielitz traf Jessica Schwarz in Hamburg

Gemeinsam mit ihrer Schwester betreiben sie das Designhotel "Die Träumerei". Sie achten selbst auch privat auf gutes Design. Haben Sie ein Lieblingsmöbelstück?

Ein konkretes Lieblingsmöbelstück habe ich nicht, allerdings bekommt die "Träumerei" gerade ihr fünftes Zimmer. Es heißt "Vergißmeinnicht" und hat eine so unglaublich tolle Tapete! Der Raum ist ganz in blau-grau gehalten und ich könnte den ganzen Tag nur diese großartige Tapete anschauen.

Ich habe gelesen, dass Sie gerne auf Antikmärkten shoppen gehen. Was war das letzte, was Sie gekauft haben?

Das war auf einem Flohmarkt in Berlin: Zwei riesige Baustellen-Lampen für meinen Balkon. Das lässt sich jetzt relativ schwer beschreiben, aber die Lampen sehen wirklich toll aus!

Marie-Christin Thielitz

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche