Jess Glynne: Die Powerfrau im Gala Interview

Im GALA Interview verrät die Grammy Gewinnerin Jess Glynne, wie sie mit dem Ruhm zurechtkommt und warum sie für ihren Erfolg hart arbeiten musste

Jesse Glynne schlug sich mit diversen Gelegenheitsjobs im Fitness-Center, in einer Boutique und einem Friseursalon durch, und auch ihre ersten Schritte als Musikerin waren nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Das hat sich inzwischen geändert – und wie! Jess Glynne gehört mit ihren 26 Jahren zu dem Besten, das Großbritannien zu bieten hat. GALA traf die Überfliegerin in Hamburg.

Jess, Sie sind nicht von Anfang an der Senkrechtstarter in der Musikszene gewesen. Wie haben Sie den Glauben an sich selbst behalten?

Seit ich klein war, wollte ich Musik machen. Ich war regelrecht besessen von der Idee, Musikerin zu werden. Stundenlang habe ich Platten rauf und runter gehört und konnte einfach nicht genug bekommen.

Cathy Hummels

"Ich kämpfe für alle Influencer"

Cathy Hummels
Cathy Hummels hat regelmäßig Kooperationen mit unterschiedlichen Firmen und macht Werbung für Produkte.
©Gala

Wollten Sie ihr Talent auch sofort anderen Menschen zeigen?

Ich fand es nie besonders einfach, vor anderen Leuten eine Performance hinzulegen. Wenn in meinem Umfeld mich Menschen zum Singen aufforderten, habe ich das auch gemacht und geliebt, aber es war nicht immer einfach. Als ich herausfand, dass ich ein musikalisches Talent habe, wurde das dann einfacher.

Stimmt es eigentlich, dass Sie eine Audition bei der Talentshow "X Factor" ausgeschlagen haben?

Totaler Quatsch. Das wird immer überall geschrieben, aber es stimmt einfach nicht.

Glauben Sie, ihre Karriere hätte eine andere Richtung genommen, wenn Sie durch eine Talentshow bekannt geworden wären?

Keine Ahnung, ich glaube nicht, dass ich damit hätte umgehen können. Ich habe ein Problem damit, nur die Songs von anderen Künstlern zu covern. Klar habe ich auch schon Alicia Keys, Beyoncé oder Tina Turner auf der Bühne gesungen, weil ich die einfach liebe, aber ich höre diese Songs lieber als dass ich sie selber singe. Außerdem kann ich mir fremde Texte nicht gut merken. Die, die ich selbst geschrieben habe, kenne ich im Schlaf. Seltsam, oder?

Dennoch kam Ihr ganz großer Durchbruch mit "Rather be" der Gruppe "Clean Bandit", die sie als Künstler gefeatured haben.

Ja, das stimmt. Es ist ein großartiger Song und ich fühlte sofort, dass er ein Stück weit auch mein Song ist. Aber bei eigenen Songs ist es dann immer noch etwas anderes. Das sind meine eigenen Babys und es ist wahnsinnig persönlich.

Inzwischen sind Sie mit ihren eigenen Songs nach fünf Nummer Eins Hits eine der erfolgreichsten britischen Sängerin aller Zeiten – und haben einen Grammy gewonnen.

Manchmal schaue ich mich im Spiegel an und frage mich, was die Leute eigentlich in mir sehen. Ich bin jeden Tag komplett überwältigt, was da in meinem Leben so passiert. Es berührt mich, dass so viele Menschen Freude an dem empfinden, was mir die größte Freude im Leben bereitet. Menschen hören meine Songs, sie tanzen zu meinen Songs, verdammt, sie heiraten sogar zu meinen Songs. Besser geht’s nicht.

adele

Adele

Karriere-Aus?!

Ist der Hype manchmal zu viel für Sie? Manche Menschen gehen an ihrem schnellen Ruhm kaputt.

Ja, weil das Idioten sind. Jeder geht anders damit um. Ich habe ein wahnsinnig starkes Umfeld, und wenn ich irgendwie komplett austicken würde, gibt es da genug Leute, die mich wieder auf die Erde ziehen würden. Meine Familie, meine Schwester allen voran, meine Band und mein gesamtes Team, die würden meinen Kopf in die Toilette stecken und spülen, bis ich wieder klar denke.

Und Kritik können Sie einfach so annehmen?

Ja, das kann ich sehr gut. Ich breche mir auch keinen Zacken aus der Krone, mich zu entschuldigen, wenn ich sehe, dass ich einen Fehler gemacht habe.

Letzte Frage: Stimmt es, dass Sie Ihren Grammy bei ihren Eltern untergebracht haben, weil Sie Angst hatten, was für Schabernack ihre Mitbewohner mit dem Preis treiben würden?

Als ich den Grammy bekam, bin ich gerade in eine neue Wohnung gezogen und da dachte ich, es ist sicherer, ihn bei Mom und Dad aufzubewahren, bevor er verloren geht. Da ist er immer noch und es wird schwierig, ihn zurück zu bekommen, weil meine Mutter sich total in ihn verliebt hat.

Grammy Awards 2016

Die Highlights der Preisverleihung

Taylor Swift ist die Gewinnerin des Abends. Sie räumt bei den 58. Grammy Awards in den Kategorien Album des Jahres, Bestes Pop-Gesangsalbum und Bestes Musikvideo ab.
Justin Biebers "Where Are Ü Now" wird als Beste Dance-Aufnahme ausgezeichnet.
Pitbull gibt gemeinsam mit Sofia Vergara auf der Bühne sein Bestes.
Ed Sheeran nimmt den Award in der Kategorie Lied des Jahres für seinen Song "Thinking Out Loud" entgegen.

24

Grammys 2015

Sam Smith + alle Gewinner

Sam Smith räumte vier Grammy-Trophäen ab.
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche