Ina Müller: Antrag nur, wenn sie Ja sagt

Kult-Sängerin Ina Müller sprach mit "Gala" über ihre Bindungsängste und die große Frage, warum sie doch plötzlich Lust auf Ehe hat

Ina Müller

Das Hamburger In-Lokal "Altes Mädchen" hat sie sich als Treffpunkt ausgesucht. Der Name des Restaurants passt perfekt zu Ina Müllers neuem Album "48" (ein klares Bekenntnis zu ihrem Alter): Sie singt übers Älterwerden, aber auch über die große Liebe und die falschen Männer.

Was ist das Schöne am Älterwerden, Frau Müller?

Gavin Rossdale

Video zu Artikel - "Wir lieben Babys"

Gavin Rossdale: Video zu Artikel - "Wir lieben Babys"

Ich bin heute mutiger, gelassener und besser versichert als früher, aber auch faltiger und unbeweglicher. Was einem also einerseits vom Alter geschenkt wird, holt es sich frecherweise von der anderen Seite wieder weg. Generell könnte ich aufs Älterwerden verzichten.

Was nervt am meisten daran?

Der Druck, ständig sagen zu müssen, dass man sich wie 30 fühlt. Dieser "50 ist das neue 30"-Quatsch geht mir auf die Nüsse. Das funktioniert doch nur, wenn man die Hälfte seiner Lebenszeit damit verbringt, Sport zu machen und sich strammziehen zu lassen. Ich bin 48, fühle mich so und sehe auch so aus.

Sind Schönheitsmittelchen wie Botox eine Option für Sie?

Botox nimmt einem die Würde, und die brauch ich noch. Ich habe lange in der Apotheke gearbeitet und war dort auch die Kosmetikfachfrau. Damals war schon erwiesen: Das einzige Mittel, was äußerlich angewendet etwas bringt, ist Hyaluronsäure. Unter die Haut gespritzt ist es noch wirksamer, aber das wäre mir zu schmerzhaft.

Es heißt, die komplette Musik des neuen Albums haben Sie und Ihr Freund Johannes Oerding nachts am Küchentisch geschrieben.

Ja, und auch wenn es keiner hören will: Es lief super. Im normalen Leben streiten wir viel mehr. Wir haben ständig gefeiert, geweint oder gelacht, weil uns immer wieder Melodien eingefallen sind, die uns durch die Küche haben tanzen lassen, sehr zum Leidwesen der Nachbarn.

Das neue Album "48" knüpft an gute Müllersche Traditionen an: Die Sängerin verquickt witzige, ironische Texte mit knackigen Melodien.

Wollen Sie nicht doch zusammenziehen, wenn die gemeinsame Kreativarbeit schon so gut klappt?

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Senna Gamour wurde mit der Girlband "Monrose" bekannt und feierte landesweite Erfolge. 2009 strahlte die Musikerin noch mit einem frischen, gesunden Lächeln in die Kamera. Einige Jahre später sieht das anders aus... 
Die Band existiert mittlerweile nicht mehr und Senna versucht als Solo-Künstlerin durchzustarten. Dabei scheint sie zwischen Red Carpets und Presseterminen gleich mehrfach falsch abgebogen und beim Beauty Doc. gelandet zu sein. Die Sängerin hat wohl gleich mehrere Eingriffe durchführen lassen, denn ihr Gesicht wirkt komplett verändert. 
Zu Anfang ihrer Karriere konnte Katherine Heigl ihre Stirn noch runzeln und ihrem Gegenüber skeptische Blicke zu werfen. Heute sieht das schon anders aus...
Katherine Heigls Gesichtszüge sehen doch fast zu straff aus, um nur das Ergebnis einer reichhaltigen Tagespflege zu sein. Botox hat die schöne Schauspielerin doch gar nicht nötig! 

377

Ich möchte nicht zusammenziehen, weil die Arbeit so gut läuft. Und weil man sich nicht aushalten muss und heimlich wünscht, der Partner möge mal weg sein. Ich habe meine Lebensform gefunden: getrennte Wohnungen, aber in derselben Stadt.

Man könnte ja auch getrennte Zimmer haben …

… und hängt am Ende doch zusammen vor der Glotze und fragt sich, warum der Andere nicht mal die Wäsche aufhängen kann. Ich könnte kein Zimmer abgeben.

In Ihrem Song "Aber Dich" heißt es, dass kaum ein Mann zu Ihnen passen würde. Was macht Sie so unpassend für das Gros der Männerwelt?

Ich habe mich eher gefragt, warum das Gros der Männerwelt so unpassend für mich ist. Als ich mich dann verliebt habe, musste ich kurz tief durchatmen und mich freuen! Und als die neue Liebe akzeptieren konnte, dass die Struktur "heiraten, Mama, Papa, Kind, Haus" nicht meine ist, kam die Idee zu der Zeile "Aber Dich nehm’ ich wie Du bist, wie geseh’n, so geküsst". Wobei, heiraten, das könnte ich mir heute sogar vorstellen.

Gab’s schon einen Antrag?

Hmmm. (lächelt) Es gibt zwischen uns die Verabredung, dass er mich nur fragt, wenn ich vorher verspreche, Ja zu sagen. Das Versprechen habe ich noch nicht gegeben und er hat auch noch nicht richtig gefragt. Heiraten per se finde ich aber sehr romantisch.

Mit ganz großem Programm und Kirche?

Nein, ich bin vor einigen Monaten aus der Kirche ausgetreten. Ich habe mich lange gewunden, weil für mich Gott und Kirche immer eins und wichtig waren. Dann fing ich an, die Kirche nicht mehr richtig gut zu finden und fast zeitgleich kam mir die Erkenntnis: Würde es Gott geben, müsste ich ihn doch doof finden, weil er so viele schlimme Dinge auf der Welt zulässt und schon zugelassen hat.

Sie singen viel über Privates, nach Kindern sucht man in Ihren Texten vergeblich. Werden Sie die Kinder, die Sie nicht bekommen haben, irgendwann vermissen?

Das Gute ist: Was man nie kennengelernt hat, vermisst man auch nicht. Ich habe in meiner Lebensplanung irgendwie nie Kinder gesehen. Nicht einmal ein Haustier. Es gibt in meinem Leben aber ganz viele andere Dinge und Momente, die mich sehr glücklich machen und erfüllen. Vielleicht hätte ich mein Album auch "Kinderlos und trotzdem glücklich" nennen sollen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche