Eric Stehfest: Er spricht über seine Schizophrenie

Beruflich und privat könnte es für Eric Stehfest kaum besser laufen. Doch das war nicht immer so. Der Schauspieler war lange Crystal Meth abhängig. Der Drogenkonsum führte bei ihm sogar zu einer drogeninitiierten Schizophrenie, wie er jetzt erzählte

Eric Stehfest gilt als einer der Favoriten bei der diesjährigen Staffel von "Let's Dance". Mit seiner Tanzpartnerin Oana Nechiti begeistert der Schauspieler Woche für Woche die Zuschauer vor den Bildschirmen. Auch privat erlebte der 26-Jährige erst vor Kurzem das größte Glück: Er wurde das erste Mal Vater.

Er litt an Schizophrenie

Diese Stabilität war vor einigen Jahren alles andere als absehbar: Der "GZSZ"-Darsteller begann mit zwölf Jahren Alkohol und Haschisch zu konsumieren. Später griff er zu der Droge Crystal Meth. Insgesamt sieben Jahre lang hatten ihn die Drogen fest im Griff. Bis er einen Schlussstrich zog und sich selbst einwies.

Ashton Kutcher

Filmrolle bringt ihn ins Krankenhaus

Ashton Kutcher
Fatale Folgen: Ashton Kutcher stellte für eine Rolle seine Ernährung um und leidete extrem darunter. Welche Folgen das für ihn hatte, sehen Sie im Video.
©Gala

"Ich hatte Glück"

Jetzt verriet der 26-Jährige, dass er in dieser Zeit an einer "drogeninitiierten Schizophrenie" litt. Doch genau diese Stimmen hätten ihm schließlich geholfen. "Ich hatte Glück, dass ich damals 'gute Stimmen' in meinem Kopf hatte, die mir nichts Schlechtes wollten", erzählt Stehfest im Interview mit GALA.

Diese "Stimmen" hätten dazu geführt, dass er sich selbst angeschaut habe - und ihm immer mehr aufgefallen sei, wie fertig er eigentlich gewesen sei. Kurz danach begann der Promi-Tänzer eine Therapie und geht heute ganz offen mit seiner Drogen-Vergangenheit um. Seine Erfahrungen hat er in einem Kurzfilm ("Schizophrenie") verarbeitet, bei dem er selbst Regie führte und für den er auch selbst das Drehbuch schrieb.

Der Schauspieler hat eine klare Botschaft

Wenn er Menschen, die ein Drogenproblem haben, eine Botschaft mitgeben könnte, wäre es auch genau die, die bei ihm selbst zum Umdenken geführt habe, berichtet der Schauspieler im GALA-Gespräch. "Schau Dich an". so Stehfest. "Viele Antworten liegen im eigenen Gesicht. Alle Ratschläge sind heiße Luft. Später, wenn man es dann irgendwann hinter sich gelassen hat, denkt man vielleicht wieder daran. 'Ach, da hat der mir das gesagt', aber letztendlich liegt es in der Selbstbetrachtung."

Seine Erfahrungen verarbeitet er in einem Kunstprojekt

Genau das wollen er und sein Kollege Lorris Andre Blazejewski mit ihrem Kunstprojekt "Station B3.1" erreichen. Mit ihren Kurzfilmen, die die verschiedenen Merkmale eines Suchtverlaufes beschreiben, wollen sie "das Innere nach außen zu kehren", erklärt der Künstler. "Die schaut man sich an und denkt über sich nach."

Acht weitere Kurzfilme, für die momentan eine Crowdfunding-Kampagne läuft, sind in Planung. In einem der Filme wird die "Let's Dance"-Tanzpartnerin des Schauspielers Oana Nechiti dabei sein. Die muss dann beweisen, dass sie auch als Schauspielerin eine gute Figur macht.

Let's Dance 2016

So trainieren die Stars fürs große Finale

Dankbar schöpft die talentierte Jana Pallaske Kraft bei ihrer Oma. Mit ein Korb voller Liebe und frische Erdbeeren unterstützen Janas Großeltern ihre Enkelin und feuern sie beim Training ordentlich an.
Jana Pallaske und Massimo Sinató freuen sich wie Dschungelkönige im Finale dabei zu sein.
Hoch und immer höher: So hart proben Sarah Lombardi und Robert Beitsch für die finale Show.
Nach der Show ist vor der Show, Sarah und Robert geben alles, um ihre Fans zum Anrufen zu motivieren.

58

Neue Herausforderung bei Let's Dance

Heute Abend (29. April) zeigt das Favoritenpaar der RTL-Tanzshow ihre Interpretation eines Jives. "Wir liefern immer wieder eine neue Show mit neuen Figuren, mit einer komplett neuen Körperlichkeit. Wir wollen die Stimmung, die dieser Tanz verbreiten möchte, auch dem Publikum rüberzubringen", verspricht der 26-Jährige dem "Let's Dance"-Publikum.

Neu in der Show: Der Team-Tanz. Die verbliebenen acht Promis treten in zwei Teams gegeneinander an. Eine große Herausforderung für Eric Stehfest, Sarah Lombardi und Co.

"Die Vorbereitung für den Team-Tanz lief super", verriet der frisch gebackene Papa GALA. "So eine Arbeit im Team ist natürlich immer schwierig. Man hat mehrere Persönlichkeiten, die ihren eigenen Stil einbringen wollen. Anfangs habe ich daran gezweifelt, dass das schnell funktioniert. Die Zweifel haben sich zum Glück schnell aufgelöst. Die Stärken jedes Einzelnen haben sich sehr schnell herauskristallisiert und wurden in die Choreografie eingebunden. Dementsprechend ist eine ziemlich runde Sache dabei herausgekommen."

Eric Stehfest

Über seine neue Papa-Rolle

Eric Stehfest
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche