Die Ermittlungen laufen: War es Mord? "Sqeezer"-Sänger Jim Reeves (†) ist tot

Der "Sqeezer"-Sänger Jim Reeves wurde tot in einem Hostel gefunden. Wurde er ermordet?

Jim Reeves

Ich musste gerade erfahren, dass mein guter Freund, Arbeitskollege und Weggefährte Jimmy Reeves (Squeezer) gestorben...

Gepostet von Nina Queer am Montag, 1. Februar 2016

Erinnert man sich an die Musik der 1990er Jahre, erinnert man sich auch "Sqeezer". Die Eurodance- und Pop-Gruppe verkaufte zwischen 1995 und 2006 weltweit mehr als eine Million Tonträger. Mit Hits wie "Blue Jeans" und "Sweet Kisses" wurden die Mitglieder Jim Reeves, Loretta Stern (Lori) und Tee Jay zu Teenoe-Idolen. Jetzt die schreckliche Nachricht: Jim Reeves ist gestorben und das, wie es scheint, durch Fremdeinwirkung.

Wie "Bild" berichtet, wurde der 47-Jährige am Sonntagmorgen um 7 Uhr in einem Hostel am Stuttgarter Platz in Berlin gefunden. Am Abend zuvor soll er noch mit anderen Hostelbewohnern und einem Freund in einer Bar gewesen sein, anschließend ging es zurück ins Hostel. Was danach passierte, wird gerade von der Polizei ermittelt. Ob er ermordet wurde? Zumindest ist davon gerade überalll die Rede. Laut der "B.Z." ergab die Obduktion der Leiche, dass Jim "stumpfer Gewalt" ausgesetzt wurde. Bekannte Freunde aus der Branche wie Nina Queer und Rebecca Simoneit-Barum nehmen auf Facebook Abschied von dem Musiker, der auch als Model tätig war und im Januar noch über die Berliner Fashion Week stolzierte.

Ich musste soeben erfahren, dass mein langjähriger Kollege Jim Reeves, allen Anschein nach, in Berlin ermordet...

Gepostet von Rebecca Siemoneit-Barum am Montag, 1. Februar 2016

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche