VG-Wort Pixel

David Beckham "Ich bin ein Spiesser"

David Beckham
© Peter Lindbergh
Seine Frau eroberte mit ihren Kreationen die Modewelt im Sturm. Nun versucht sich auch David Beckham als Designer. Wie viel Spaß ihm die Arbeit an seiner Biker-Kollektion gemacht hat und warum Töchterchen Harper Seven ihm dabei eine große Hilfe war, verriet er im Interview mit "Gala"

Eine weiße Kutsche mit Pferden steht vor dem Berliner "Soho House". "David, David", rufen zwei Fotografen. Sie meinen jenen muskulösen Mann mit Pferdeschwanz, der sich davor fotografieren lassen möchte. "Det is doch der Teufelsgeiger Garrett. Wie cool!", sagt eine Passantin. Der David, um den es hier geht, wartet allerdings zwei Stockwerke höher. Er ist überraschend klein, wahnsinnig sympathisch, schmal – aber durchtrainiert. Und, das Leben ist gerecht, auch ihm sieht man sein Alter an. Der 38-Jährige hat für Belstaff eine Biker-Kollektion entworfen, die er "Gala" vorstellen möchte.

Stil-Experten: Modechef Marcus Luft traf David Beckham zu einem exklusiven Gespräch im Berliner "Soho House".
Stil-Experten: Modechef Marcus Luft traf David Beckham zu einem exklusiven Gespräch im Berliner "Soho House".
© Gala

Victoria ist eine erfolgreiche Designerin, Ihr Sohn Romeo wirbt für Burberry, Ihre Tochter Harper gilt bereits als Stil-Ikone. So gesehen sind Sie in der Familie ein Spätzünder.

Na ja, ich habe schon einmal designt.

Stimmt, Unterhosen für "H&M".

Ja, richtig. Ich habe mich aber wahnsinnig gefreut, dass "Belstaff" mich gefragt hat, eine kleine Kollektion zu entwerfen. Schließlich bin ich begeisterter Motorradfahrer. Insofern passt das schon. Es fiel mir leicht, mit dem Designteam in New York dieses Projekt zu stemmen.

Haben Sie mehr Bikes oder Jacken?

Ich habe drei Motorräder. Und nun natürlich jede Menge neuer Jacken.

Die auch Ihre Söhne bald tragen werden?

Sie finden die Sachen natürlich total cool. Ohnehin war die ganze Familie in das Projekt involviert. Sogar Harper. Belstaff hatte eine Auswahl von Aufnähern geschickt.

Da meine drei Jungs beim Fußballtraining waren, fragte ich Harper: Welchen Button soll Daddy nehmen? Ihre Auswahl haben wir für die Jacke genutzt.

Und was sagt Victoria?

Ich habe mit ihr natürlich immer über meine Ideen gesprochen und ihr auch Fotos gemailt, um ihre Meinung zu hören. Sie war ganz begeistert und ist auch ein wenig stolz auf mich. Glaube ich.

Wie wichtig ist Ihnen Ihr Look auf dem Bike?

Schon wichtig. Schließlich werde ich dabei immer fotografiert. Also will ich auch gut aussehen.

Überlegen Sie also morgens beim Anziehen, was Sie tragen werden, da wieder die Fotografen vor der Tür stehen?

Nein, ganz bestimmt nicht. Auch wenn Victoria mir da widersprechen würde. Ich lege mir meine Outfits aber immer schon abends heraus.

Das übernehmen in Deutschland meistens die Frauen bei ihren Männern.

Nein, nein. Das mache ich schon selbst. Ich bin wahnsinnig organisiert und will das nicht in Hektik machen. Da bin ich ein Spießer. Morgens ist mit den Kids so viel los, da habe ich für meinen Look einfach nicht genügend Zeit.


Mehr zum Thema


Gala entdecken