Barbara Eden: Ihre beiden Söhne starben

Die "Bezaubernde Jeannie"-Schauspielerin offenbart in einem TV-Interview zwei schlimme Schicksalsschläge

Barbara Eden alias "Bezaubernde Jeannie"

Als "Bezaubernde Jeannie" machte Barbara Eden, 84, in der gleichnamigen TV-Serie jeden Wunsch ihres Meisters Tony war. Doch im realen Leben halfen keine magischen Kräfte: Der große Wunsch der Schauspielerin nach einem glücklichen Familienleben erfüllte sich nicht.

Mit Talkshow-Legende Oprah Winfrey, 62, hat der Ex-TV-Star nun über seine harten Schicksalsschläge gesprochen.

Angststörungen nach Hörsturz

"Da siehst du, wer wirklich deine Freunde sind"

Mirja du Mont
Nach 16 gemeinsamen Jahren trennte sich Mirja du Mont 2016 von Schauspiel-Star Sky du Mont. 2018 erlitt das Model einen Hörsturz und hört seitdem nur noch 30 Prozent.
©RTL / Gala

Barbara Eden erlitt eine Fehlgeburt

Larry Hagman und Barbara Eden waren in den 1960ern ein TV-Traumpaar

Der erste erteilte sie 1971: Im siebten Schwangerschaftsmonat verlor die Aktrice ihr ungeborenes Baby mit Schauspieler Michael Ansara. Sie musste das Kind aber bis zum neunten Monat austragen. "Das war keine schöne Zeit", gibt Eden zu. "Das hat mich fertig gemacht". Doch das Schicksal meinte es auch weiterhin nicht gut mit ihr.

So tragisch starb ihr Sohn Matthew

2001 verlor sie auch ihren zweiten Sohn Matthew - unter dramatischen Umständen. Der damals 35-Jährige wurde von Passanten leblos in einem Pick-Up aufgefunden, den er zuvor auf einer Tankstelle abgestellt hatte. Tragisch: Nur wenige Wochen später hatte Matthew eigentlich heiraten wollen, Eden steckte mitten in den Vorbereitungen für die Feierlichkeit.

Das Drogen-Schicksal von Matthew Ansa

Schon im Teeanger-Alter war Matthew nach der Scheidung seiner Eltern 1974 auf die schiefe Bahn geraten: Mit 10 Jahren verfiel er den Drogen, wurde zu ihrer Finanzierung sogar zum Bankräuber.

Als Barbara Eden von der Sucht erfuhr, schickte sie ihren damals 19-jährigen Sprössling in eine Entzugsklinik. Immer und immer wieder, sieben bis acht Mal in den nächsten 16 Jahren. Schließlich sagte er sich von seinen Eltern los. "Wir schauten überall nach ihm. Wir wussten nicht, wo er war. Er schlief auf der Straße", erinnert sich Eden im Interview. Im Januar 2002 spritze er sich eine Überdosis Heroin, die ihn das Leben kostete.

Ein Verlust, den Barbara Eden heute mit dem aktiven Kampf gegen Drogen verarbeiten will.

Drogen der Stars

Promi-Dealer packen aus

Die Drogen der Stars
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche