Barbara Becker "Zurück nach Europa"


Barbara Becker plaudert über das Geheimnis ihrer Patchwork-Familie und ihre Umzugspläne

Alles ausprobieren, sich selbst nichts verbieten:

Barbara Beckers Lebensmotto funktioniert. Zehn Jahre nach der Scheidung hat sie ein gutes Verhältnis zu ihrem Ex Boris, lebt mit ihren Söhnen in Florida und führt eine glückliche Ehe auf Distanz mit dem belgischen Künstler Arne Quinze. Ihre Yoga- und Pilates-DVDs verkaufen sich gut, als Designerin von Mode, Schmuck und Interior-Accessoires konnte sie sich etablieren. Gala traf Barbara Becker auf der Domotex-Messe in Hannover, wo sie ihre neue Teppichkollektion aus der Einrichtungsserie "b.b home passion" vorstellte.

Wieso haben Sie sich dafür entschieden, nach der Hochzeit mit Arne Quinze weiter den Namen Becker zu tragen?

Die Ehe mit Boris war eine wunderbare Zeit, von der ich mich nicht lossagen möchte. Zudem ist er der Vater meiner Kinder. Der Name Becker wird immer eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen.

Und was sagt Arne dazu?

Der darf sich nicht beschweren: Er hat selbst vier Kinder von zwei verschiedenen Frauen. Wir gönnen uns unsere Erfahrungen.

Sie leben in Miami, Ihr Mann in Belgien. Wie kann man auf diese Distanz eine gute Ehe führen?

Wir sehen uns alle zwei Wochen für ein paar Tage. Am Anfang unserer Beziehung war es uns wichtig, nichts zu überstürzen - jetzt denke ich aber immer häufiger, wie gerne ich doch jeden Tag mit Arne frühstücken würde. Wenn Noah in zwei Jahren aufs College kommt, werde ich zurück nach Europa ziehen.

Noahs turbulente Beziehung zu Rafaela sorgte kürzlich für Schlagzeilen. Wie sehen Sie das als Mutter?

In dem Alter ist man auf der Suche nach sich selbst. Noah ist fast erwachsen und hat sein eigenes Privatleben.Ich akzeptiere das.

Sehen Noah und Elias Ihren neuen Ehemann als Ersatz-Daddy?

Das wird bei uns klar getrennt. Meine Söhne haben einen Vater, das ist Boris. Arne ist für Noah und Elias wie ein guter Freund, von dem sie lernen können.

Wer ist strenger - Boris oder Sie?

Wir tauschen uns ständig aus. Dadurch behalten wir den Überblick und lassen uns von den Jungs nicht ausspielen.

Knallen bei Ihnen zu Hause auch mal die Türen?

Nein. Ich lege Wert auf ein freundschaftliches Verhältnis zu meinen Söhnen. Ich schenke ihnen Vertrauen, und im Gegenzug nehme auch ich mir gewisse Freiheiten. Anderen beim Glücklichsein zuschauen zu dürfen, ist doch das Wunderbarste.

Anna-Lena Koopmann

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken