Ashton Kutcher: "Ganz grausam"

Ashton Kutcher äußert sich im Gala-Interview über Waxing und Schnauzbärte

Ashton Kutcher

Ob Ehefrau Demi Moore Anlass zur Eifersucht hatte?

Für seinen Film "Kiss & Kill" (Kinostart: 5. August) stand , 32, an der Côte d'Azur mit , 31, vor der Kamera, heiße Liebesszenen inklusive. "Eine großartige Person", so Kutcher über die schöne Kollegin. Gefährlich werden konnte sie ihm dennoch nicht. Beim Gala-Interview in Los Angeles wird schnell klar, dass der Schauspieler sein privates Glück mit und drei Stieftöchtern für nichts und niemanden riskieren würde.

Bruce Willis + seine Töchter

Patchwork-Glück - von Demi Moore bis Emma Heming

7. Januar 2018  Stolzer könnten Emma Heming und Bruce Willis nicht sein. Die Töchter Evelyn und Mabel spielten am Wochenende in einem Theaterstück. Das Talent zum Schauspielen kommt hier wohl ganz klar nach Papa. 
Evelyn Willis, Emma Heming, Mabel Willis, Bruce Willis
Mabel Willis, Emma Heming, Evelyn Willis
Evelyn Willis, Emma Heming, Mabel Willis

94

Sie gelten als toller und verständnisvoller Daddy. Wie wichtig ist Ihnen Familie?

Es gibt nichts Wichtigeres im Leben. Auf die Familie kann man sich verlassen, wenn man in Not ist und es drauf ankommt.

In "Kiss & Kill" verfällt Katherine Heigl erst dem Traumkörper von Ashton Kutcher, dann dem ganzen Mann.

In "Kiss & Kill" verfällt Katherine Heigl erst dem Traumkörper von Ashton Kutcher, dann dem ganzen Mann.

Im Film spielen Sie einen Auftragsmörder, der sich nach Normalität sehnt. Geht Ihnen das auch so?

Ich kann schon weitgehend normal leben. Vergangene Nacht habe ich zum Beispiel Stunden damit verbracht, eine 16-jährige Freundin der Familie zu trösten, weil ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat.

In einer Filmszene mussten Sie sich die Brust enthaaren lassen. Was war das für eine Erfahrung?

Es war grausam, ganz grausam! Ich würde mich freiwillig niemals waxen lassen. Das ergibt doch für einen Mann überhaupt keinen Sinn. Ich frage mich ernsthaft, warum Frauen sich so etwas antun. Das verstehe ich genauso wenig wie ihre Sucht, High Heels zu tragen.

Stimmt es, dass Sie neidisch auf den Schnauzbart Ihres Co-Stars Tom Selleck waren?

Der Schnauzer ist schon eine Wucht, oder? Aber neidisch - nein. Sein Spezialstuhl, den er mit zum Set gebracht hat, hat mich dagegen viel mehr fasziniert, der ist unglaublich. Er hat besondere Taschen, einen Tassenhalter und integrierte Kissen. So einen will ich auch haben.

fs

Ashton Kutcher hegt große Bewunderung für den Schnauzbart seines "Kiss & Kill"-Kollegen Tom Selleck.

Ashton Kutcher hegt große Bewunderung für den Schnauzbart seines "Kiss & Kill"-Kollegen Tom Selleck.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche