VG-Wort Pixel

Ingvar Kamprad (†) Testament des IKEA-Gründers überrascht

Ingvar Kamprad († 91)
Ingvar Kamprad († 91)
© Dana Press
Der IKEA-Gründer Ingvar Kamprad überrascht bei seiner Testamentsverkündung einige - diesen Betrag bekommen seine Kinder

Das Testament von IKEA-Gründer Ingvar Kamprad, † 91, ist überraschend: In Schweden ging man nach seinem Tod im Januar dieses Jahres davon aus, dass seine drei Söhne und die Adoptivtochter aus erster Ehe das Privatvermögen erben werden - doch Kamprads letzter Wille sieht anders aus. 

IKEA-Gründer Ingvar Kamprad: Sein letzter Wille

Laut der Zeitung "Dagens Nyheter" beläuft sich das Vermögen des IKEA-Gründers auf rund 40 Milliarden Euro, das in mehreren Stiftungen und Tochtergesellschaften angelegt sein soll. Bei der Testamentverkündung wurde nun veröffentlicht, dass sich die vier Kinder eine Hälfte des Vermögens teilen müssen – jedes Kind erhält somit ein Achtel. Die andere Hälfte geht an Kamprads Familienstiftung "Familjen Kamprads stiftelse", die seit 2011 unterschiedliche Projekte in Kamprads südschwedischer Heimat Småland unterstützt.

Die andere Hälfte gehört Kamprads Stiftung

Laut der schwedischen Zeitung "Expressen" soll es im Testament des Verstorbenen heißen: "Persönliche Gegenstände und Dinge mit Erinnerungswert sollen zu gleichen Teilen so gerecht wie möglich unter meinen Söhnen verteilt werden, während meine Adoptivtochter so weit wie möglich ihren Anteil in Bargeld erhalten soll […]." Der übrige Teil soll seiner Stiftung gehören, um das Unternehmertum in Norrland zu fördern, heißt es weiter. Per Heggenes, Leiter der Ikea Foundation und Sprecher der Kamprad-Familie, sagte gegenüber "Dagens Nyheter": "Ingvar Kamprad war oft in Norrland. Er wollte, dass die Jugend dort eine Zukunft hat und nicht abwandern muss." 

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken