VG-Wort Pixel

Indira Weis Beschützerinstinkt hat Nachspiel


Weil sie ihren Liebsten Manny Marc vor der Polizei beschützen wollte, rastete Dschungelcamp-Teilnehmerin Indira Weis vor einer Berliner Nobeldisco aus. Jetzt ermittelt die Polizei.

Ex-"BroSis"-Sängerin und Dschungelcamp-Teilnehmerin Indira Weis wird wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte angezeigt.

Nach einer durchfeierten Partynacht mit ihrem neuen Freund Manny Marc im Berliner Edelclub "Maxxim" kam es am vergangenen Wochenende zu einer Schlägerei mit anderen Partygästen, in die der "Atzen"-Frontmann verwickelt war. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Um ihren Liebsten zu verteidigen und vor der drohenden Festnahme zu schützen, soll die Sängerin gegen 3.45 Uhr morgens die anwesenden Polizeibeamten beschimpft und bepöbelt haben, berichtet die Zeitung weiter.

Besonders kindisch: Nachdem sie zur Aufnahme der Personalien in einen Streifenwagen geführt wurde, gab die 33-Jährige als vollen Namen "Ingrid Schmidt" an. Nun droht neben einer Anzeige wegen Wiederstands gegen Vollzugsbeamte auch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Falschaussage.

Ein "Rumble after the Jungle", den sich das frischverliebte Pärchen wirklich hätte sparen können.

kst

Update vom 11. Oktober:
Gegenüber "Bild.de" stellte Atzen-Frontmann Manny Marc klar, dass es sich bei dem Zwischenfall nicht um eine Prügelei gehandelt hat, in die er verwickelt war. Er habe sich noch nie geprügelt, so Marc. Vielmehr wollte Indira zwischen zwei anderen Gästen schlichten und war so an die Polizei geraten.

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken