Hugh Hefner Keine Hochzeit für Hugh


Eigentlich wollte "Playboy"-Gründer Hugh Hefner in wenigen Tagen zum dritten Mal heiraten. Doch die zukünftige Braut hat es sich jetzt anders überlegt

Herbe Schlappe für den Playboy: Hugh Hefner wurde von seiner Verlobten Crystal Harris verlassen. Der 85-Jährige und die 60 Jahre jüngere Blondine wollten eigentlich am kommenden Samstag (18. Juni) heiraten, nun wurde die Feier kurzfristig abgeblasen. Harris habe einen "Sinneswandel" gehabt, verkündete Hefner am Dienstag (14. Juni) über seinen Twitter-Account.

Der "Playboy"-Gründer gilt eigentlich nicht gerade als Kind von Traurigkeit - die Trennung hat ihm offenbar trotzdem zugesetzt. "Es hat mir das Herz gebrochen", schrieb er. "Aber lieber jetzt als später", so Hefner nüchtern weiter.

Harmonisch soll die Trennung der beiden aber nicht abgelaufen sein: Insider aus der Playboy-Villa berichteten laut dem Klatschportal "Tmz.com", dass Harris und Hefner einen heftigen Streit am Telefon hatten. Nachdem sie aufgelegt hatte, soll das Playmate beschlossen haben, die Feierlichkeiten abzublasen und auszuziehen.

Auch Harris hat sich schon zu den Vorfällen geäußert und teilte per Twitter mit, dass sie ihre Entscheidung nach "sehr eingehendem Nachdenken" getroffen und weiterhin "größte Achtung für Hef" habe. Zudem bat sie um den Schutz der "Privatsphäre, die wir in dieser Zeit verdienen".

Die Hochzeit von Crystal Harris und Hugh Hefner sollte ein Fest der Superlative werden: Auf dem Playboy-Anwesen in Beverly Hills war eine Party mit 300 Gästen geplant, ein zweistündiger Zusammenschnitt der Veranstaltung sollte am 13. Juli im US-Fernsehen gezeigt werden.

Für Hefner wäre es nicht die erste Hochzeit gewesen: Er war bereits zwei Mal verheiratet. Seinen Humor hat er dennoch nicht verloren: "Jetzt, wo feststeht, dass wir nicht heiraten, werde ich mir 'Die Braut, die sich nicht traut' ansehen. Scheint mir angemessen", twitterte er.

aze

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken