Horst Keitel + Herta Kravina: Schauspieler-Ehepaar begeht Selbstmord

Horst Keitel und seine Ehefrau Herta, die als Schauspieler vor allem aus den 1960er Jahren bekannt sind, begingen vergangenen Freitag Selbstmord

Eine traurige Meldung erschüttert seit dem Wochenende die deutsche Fernsehlandschaft: TV-Schauspieler Horst Keitel nahm sich scheinbar zusammen mit seiner Ehefrau Herta Kravina das Leben, dies hat die "Deutsche Nachrichtenagentur" am Wochenende von der Familie erfahren.

Sie wollten nicht alleine sterben

Adele

Privatkonzert zeigt, wie ihre Stimme jetzt klingt

Adele: Starker Hochzeits-Auftritt
So sieht Adele nicht mehr aus: Seit 2017 hat sie sich körperlich sehr stark verändert.
©Gala

Das Ehepaar wurde vergangenen Freitag tot in seiner Wohnung in Berlin Charlottenburg aufgefunden, nähere Details wie die Gründe sind bisher nicht bekannt. Die Polizei geht aber bislang von einem Suizid aus.

Gemeinsam hatte alles begonnen

Bekannt war Keitel vor allem durch seine Rolle des Rechtsanwalts Reginald Prewster in der in den 1969 bis 1972 ausgestrahlten Serie „Percy Stuart“. Dort wirkte auch seine Frau Herta Kravina, seit der Hochzeit 1964 Herta Keitel, mit. Neben der Schauspielerei waren beide vor allem als Synchronsprecher tätig, er war die Synchronstimme des britischen Schauspielers Desmond Llewelyn sowie des Technikexperten "Q" aus den frühen James-Bond-Filmen, Herta Kravina die Synchronsprecherin der Schauspielerinnen Zsa Zsa Gabor und Anita Ekberg. Horst Keitel wurde 88 Jahre alt, Herta Keitel 92.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche