Hollands Kronprinzenpaar Verwirrung um schwere Krankheit

Prinzessin Ariane
Prinzessin Ariane
© Picture Alliance
Große Sorge um die kleine Prinzessin: Laut Medienberichten soll Ariane, jüngste Tochter des holländischen Kronprinzenpaars, an einer unheilbaren Lungenkrankheit leiden. Doch nun hat der Palast dementiert

Einen Tag nach Bekanntwerden der Berichte von Prinzessin Arianes Erkrankung meldete sich heute (4. August) der Palast zu Wort: "Alles Unsinn", so der holländische Informations-Service. "Die Familie ist im Urlaub und es gibt keine gebuchten Reisen nach Miami."

Medien hatten am Donnerstag berichtet, die jüngste Tochter des holländischen Kronprinzenpaars sei schwer krank, vermutlich sogar unheilbar. Laut dem holländischen RTL-Fernsehen soll Prinzessin Máxima bereits auf dem Weg in eine Spezialklinik in Miami, USA sein. Dort wolle sie die Vierjährige von Experten an der Lunge behandeln lassen. Laut RTL leidet die kleine Ariane an Mukoviszidose, einer genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit, die zu schweren Lungeninfektionen und Beschwerden der Atemwege führt. Diese Erkrankung ist unheilbar - und führt zu einer Lebenserwartung von nur 35 Jahren.

Bei ihren Berichten bezogen sich die Medien immer wieder auf einen Vorfall, der bereits einige Jahre zurückliegt. Schon 2007 war Ariane im Mai mit Lungenbeschwerden ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das war nur kurz nach ihrer Geburt. Danach waren laut "Bild" immer wieder Erkrankungen ihrer Atemwege bekannt geworden.

Jetzt scheinen sich die schlechten Nachrichten allerdings als falsch herausgestellt zu haben. Aufatmen in Holland - und für Willem-Alexander, Máxima und die drei Kinder das Ende einer turbulenten Urlaubsunterbrechung.

smb

gala.de

Mehr zum Thema

Gala entdecken