Hillary Clinton: Das sagt sie zu ihrem Gesundheitszustand

Eine schreckliche Nachricht erschüttert ganz Amerika und allen voran die Demokraten: Hillary Clinton ist schwer krank und muss zunächst pausieren. Das könnte Donald Trump jetzt zum Vorteil werden, doch Hillary gibt nicht auf

Update 13. September 2016

Auf Facebook meldet sich Hillary Clinton jetzt zu Wort. "Ich möchte euch für die Genesungs-Wünsche danken", schreibt sie. Gleichzeitig beruhigt sie ihre Wähler: "Mir geht es gut, es geht bergauf." Außerdem schmerze es nicht, Zeit mit ihren Hunden zuhause zu verbringen. Aber die 68-Jährige weiß: "Wir haben nur noch 57 Tage und ich will, dass jeder Tag zählt." Am Ende bedankt sie sich noch einmal bei ihren Fans, die ihr immer beistehen.

Artikel 12. September 2016

Donald Trump, der Mann der sich mit seinen frauen- und fremdenfeindlichen Äußerungen vielerorts ins Abseits geschossen hat, war es, der nicht nur einmal in aller Öffentlichkeit an Hillary Clintons "psychischen und körperlichen Durchhaltevermögen" gezweifelt hat. Nun scheint es, als habe sich seine fragwürdige These bestätigt.

Lena Meyer-Landrut

Mensch, Lena - so albern kennen wir dich gar nicht

Lena Meyer-Landrut: Albern und ausgelassen auf Instagram
Lena Meyer-Landrut: Für November plant sie eine Tour durch Deutschland
©Gala

Hillary Clinton bekam einen Schwächeanfall

Das Leben der US-Präsidentschaftskandidatin steht derzeit unter strengster Beobachtung. Überall wo Hillary ist, sind Fotografen, die ihren Namen schreien und mit Blitzlichtgewitter auf sie einstürmen. So war es kein Wunder, dass auch ihr Schwächeanfall kein Geheimnis blieb. Ein Amateurvideo kursierte nach der Schwindel-Attacke im Netz. Darauf zu sehen ist die ehemalige First Lady, die von der Security umzingelt wird und sich fest an die Personen neben ihr klammert, schwankt, aufgefangen wird und wieder in sich zusammenfällt.

Die Demokratin ist an einer Lungenentzündung erkrankt

Zunächst wurde ihr Zusammenbruch der Hitze am 15 Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center in New York geschuldet, doch nun wurde bekannt: Die 68-Jährige leidet an einer Lungenentzündung. Wie Dr. Lisa R. Bardack, M.D. "People" erzählte haben Allergien den hartnäckigen Husten ausgelöst. Bei einer Nachuntersuchung sei dann eine Lungenentzündung festgestellt worden. Daraufhin habe man sie mit Antibiotika versorgt und ihr strengste Ruhe verordnet. Die anstehenden Wahlkampf-Termine in Kalifornien wurden vorerst abgesagt.

Eine gute Chance für Donald Trump?

Der einzige, dem die Erkrankung jetzt zu Gute kommen könnte, ist Donald Trump. Denn die Entzündung bedroht nicht nur ihre Gesundheit, auch ihr Wahlkampf ist in Gefahr. Nur noch acht Wochen trennen die Demokratin von den endgültigen Abstimmungen im November. Zudem hat ihr republikanischer Kontrahent enorm aufgeholt. Insgesamt liegt Hillary in Umfragen zwar noch vor Trump, aber ihr Vorsprung ist in den vergangenen Wochen deutlich geschrumpft.

Nun bleibt nur zu hoffen, dass sich Hillary Clinton schnellstmöglich wieder erholt und die Wähler sie nicht im Stich lassen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche