Hilary Duff "Lieber glücklich als dünn"

Hilary Duff
© Splashnews.com
Hilary Duff gehört nicht zu den Stars, die im Eiltempo ihre Schwangerschaftspfunde verloren haben. Warum sie bewusst entschieden hat, sich mit dem Abnehmen Zeit zu lassen, erklärte die Sängerin jetzt in einem Interview

Für die meisten Stars scheint nach der Geburt des eigenen Kindes oberste Priorität zu sein, möglichst schnell wieder abzunehmen. Nur wenige Wochen nach der Entbindung tänzeln modelnde Neu-Mamis wieder gertenschlank über den Laufsteg oder zeigen sich in superengen Roben auf dem roten Teppich. Meistens ernten sie dafür öffentlich große Bewunderung. Hilary Duff hat sich ganz bewusst gegen diesen fragwürdigen Hollywood-Trend entschieden. In einem Interview mit der Zeitschrift "InTouch" verriet die Sängerin, dass sie ein ganzes Jahr benötigte, bis sie nach der Geburt ihres Sohnes Luca wieder in ihre alten Klamotten passte. "Ich bin lieber glücklich als total verbittert, weil ich nichts Leckeres mehr essen darf", so die 25-Jährige.

Die 23 Kilo, die Duff während ihrer Schwangerschaft zugenommen hatte, wurde sie trotzdem komplett los. Ein regelmäßiges Workout und ein gesundes, ausgewogenes Essen - ohne sich jede Leckerei zu verkneifen - haben ihr dabei geholfen. Sich nur noch dem Ziel des schnellen Gewichtsverlustes zu verschreiben, kam für die Blondine nicht infrage. "Im Mittelpunkt stand mein Sohn. Ich wollte nicht zwei Stunden jeden Tag im Fitness-Studio verbringen."

Hilary Duff
Hilary Duff im April 2012, nur wenige Wochen nach der Geburt von Sohn Luca
© Splashnews.com

Trotzdem gibt sie zu, dass es schwerer war als erwartet, die Kilos wieder loszuwerden. Doch das Wissen, dass sie dasselbe Problem hat wie jede andere Mutter auf der Welt, hat Duff beruhigt. "Fast alle Frauen brauchen ein Jahr, um wieder in Form zu kommen, nur Stars eben nicht. Ich denke, ich bin einfach ganz normal."

Wie gefährlich es sein kann, die eigene Gewicht zu ernst zu nehmen, musste Duff schon einmal erfahren. Als aufstrebender TV-Star im Teenager-Alter hatte man ihr gesagt, sie sei zu dick und solle dringend abnehmen. Wenige Monate später war sie erschreckend dünn - und kein bisschen glücklicher. Heute weiß sie es besser.

rbr


Mehr zum Thema


Gala entdecken