VG-Wort Pixel

Hilaria Baldwin Herzergreifende Worte über ihre Fehlgeburten

Hilaria und Alec Baldwin
Hilaria und Alec Baldwin
© Getty Images
Hilaria Baldwin hat 2019 zwei Fehlgeburten erlitten. Ein Verlust, der kaum in Worte zu fassen ist. Die Ehefrau von Alec Baldwin versucht es trotzdem – und rührt ihre Fans.

"Heute wäre das Baby, um das ich auf diesem Bild weinte, etwa ein Jahr alt", schreibt Hilaria Baldwin, 37, auf Instagram. Auf dem dazugehörigen Foto schauen sie und Tochter Carmen, 7, traurig in die Kamera. Auf einem zweiten Bild, einem Selfie, sieht man Hilaria vor einem Spiegel stehen – zum letzten Mal mit ihrem ungeborenen Mädchen im Bauch. "Am 23. April war sie 39 Wochen alt. Ich musste nach Hause gehen und noch eine Nacht mit ihr in mir schlafen, bevor ich am nächsten Tag operiert wurde. Das ist das letzte Foto mit meinem Mädchen." Zeilen, die unter die Haut gehen.

Hilaria Baldwin denkt jeden Tag an ihre Sternenkinder

"Während ich so gesegnet bin, meine Babys zu haben, habe ich auch ein paar Engel. Ich hatte 2019 zwei Fehlgeburten hintereinander – die zweite im vierten Monat", berichtet die 37-Jährige. "Mir wurde gesagt 'Es ist einfach Pech' ... Es gibt so viele Geheimnisse, warum bestimmte Seelen in unser Leben kommen und andere nicht."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Obwohl Hilaria Baldwin sechs gesunde Kinder hat, denke sie täglich an die Babys, die sie verloren habe, erzählt sie. "Ich bin resigniert und habe Respekt, wie sich mein Leben entfaltet hat. Ich lasse zu, dass Dankbarkeit und Trauer, Ganzheit und Sehnsucht die Parallelen meiner Realität sind", so Baldwin weiter. "Ich bin genauso eine Mutter für meine Sternenkinder wie für die [Kinder], die ich physisch in meinen Armen halten kann."

"Wir sind eine mächtige Gruppe, die diese Schwere in ihren Herzen trägt"

Neben ihrer bewegenden, sehr persönlichen Geschichte will Hilaria Baldwin auch anderen Eltern Mut machen. "Wir alle haben unterschiedliche Fruchtbarkeits- bzw. Unfruchtbarkeitsgeschichten, und es gibt so viele Möglichkeiten, Eltern zu werden", schreibt die gelernte Yogalehrerin. "Wenn Sie kämpfen, gekämpft haben oder kämpfen werden, wissen Sie, dass Sie nicht alleine sind ... Wenn es Ihnen hilft, schließen Sie sich mit anderen zusammen, während Sie trauern. Wir sind eine mächtige Gruppe, die diese Schwere in ihren Herzen trägt – und zusammen können wir uns gegenseitig die Last durch Unterstützung und Verständnis erleichtern."

Verwendete Quellen: instagram.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken