Hilaria Baldwin: So geht es ihr nach der Fehlgeburt

Hilaria Baldwin hat vor wenigen Tagen ihr ungeborenes Kind verloren. Jetzt erklärt die Frau von Alec Baldwin, wie es ihr heute damit geht

Für Hilaria Baldwin, 35, müssen die letzten Tage die Hölle gewesen. Die Frau von Hollywoodstar Alec Baldwin, 61, hatte eine Fehlgeburt erlitten und eine Ausschabung vornehmen lassen müssen. Mit einem Statement bei Instagram erklärt die 35-Jährige jetzt ganz offen, wie sie es ihr nach diesem Martyrium geht.

Hilaria Baldwin: "Ich gehe sanft mit meinem Körper um"

Der Instagram-Beitrag zeigt die Gesundheits- und Wellness-Expertin beim Sport. Es wirkt so, als würde sie so schnell wie möglich zu einem normalen Alltag zurückkehren wollen. Doch das scheint nicht so einfach zu sein. "Ich gehe jetzt sehr sanft mit meinem Körper um und denke darüber nach, was er gerade durchgemacht hat… aber ich fühle mich steif und unwohl, weil mir meine typischen Bewegungsabläufe fehlen", verrät Hilaria ganz offen.

Sie gibt nicht auf

Doch ans Aufgeben scheint sie überhaupt nicht zu denken. Stattdessen möchte sie ihre Fortschritte mit den Fans teilen. "Hier sind ein paar leichte Übungen, die ich bis heute gemacht habe und die mir dabei geholfen haben, mich zu erholen. Sie fühlen sich gut an und ich glaube, ihr mögt sie vielleicht auch", so die 35-Jährige. 

Trotzdem wird es kein Leichtes sein, diesen Verlust zu verarbeiten. In einem anderen Post erklärte sie aber, dass sie die "Perspektive und freudigen Momente im Auge behalten" will. Und ganz bestimmt werden Alec und die Kinder – Carmen, 5, Rafael, 3, Leonardo, 2, und Romeo, 10 Monate – ihr dabei unterstützend zur Seite stehen.

Hilaria Baldwin

"Es war kein Herzschlag zu hören"

Hilaria und Alec Baldwin
In guten wie auch in schlechten Zeiten teilt die 35-Jährige auf Instagram ihr Familienleben. Und auch über den Verlust ihren ungeborenen Kindes spricht Hilaria sehr offen.
©Gala

Verwendete Quellen: Instagram 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche