Hilaria Baldwin: Sie bedankt sich für die Anteilnahme

Hilaria Baldwin lässt die Öffentlichkeit daran teilhaben, wie sie ihre zweite Fehlgeburt in sieben Monaten verarbeitet.

Hilaria Baldwin muss die zweite Fehlgeburt in sieben Monaten verkraften

Hilaria Baldwin (35) hat erst vor 15 Stunden mit ihren Followern die schlimme Nachricht geteilt, dass sie ihr Baby im vierten Schwangerschaftsmonat verloren hat. In ihren Instagram-Storys lässt sie die Öffentlichkeit nun auch an den nächsten Schritten teilhaben. So teilte sie am gestrigen Abend ein Foto von sich mit den Zeilen: "Heute ist meine letzte Nacht mir ihr, was für eine seltsame Erfahrung."

Am nächsten Morgen schrieb sie: "Der Tag ist angebrochen und es ist kein Alptraum. Nur traurige Realität." Anschließend bedankte sie sich für die vielen "netten und mitfühlenden" Worte. Zahlreiche Fans, Familienmitglieder und Prominente hatten ihre Anteilnahme mit der Yoga-Lehrerin und Schauspielerin geteilt. Weiter schreibt Baldwin, dass sie auch in der Dunkelheit die Schönheit sehe, worauf ein Video ihrer spielenden Kinder folgt: "Das ist Schönheit".

Hilaria Baldwin + Co.

Wie verarbeitet man eine Fehlgeburt?

Hilaria Baldwin hat zum zweiten Mal eine Fehlgeburt erlitten

Zuletzt postete sie mit den Worten "Ich bin weg" ein Spiegelselfie und eine Checkliste: "Schmuck entfernt, kein Makeup, bequeme Kleidung, Schmerzmittel für danach".

Hilaria und der Schauspieler Alec Baldwin (61, "Ein Sommer in New York") sind seit 2012 verheiratet. Gemeinsam haben sie die Kinder Carmen (6), Rafael (4), Leonardo (3) und Romeo (1). Erst im April dieses Jahres hatte die 35-Jährige ein ungeborenes Kind verloren. Damals berichtete sie bei Instagram, dass bei einer Routine-Untersuchung kein Herzschlag des Kindes mehr zu hören oder sehen gewesen sei.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche