Herzogspaar von Cambridge London lockt


Um ihre Pflichten als neues Society-Paar perfekt erfüllen zu können, erklären Kate und William Kensington Palace zum Zweitwohnsitz - und bekommen illustre Mitbewohner

Als der dunkelblaue Jaguar vor dem Kensington Palace

stoppt und sich die Wagentür öffnet, geht ein Raunen durch die Menge. Zartrosa fließende Seide, Pailletten, silberfarbene Steinchen - der Anblick von Kate, 29, im bodenlangen Abendkleid von Jenny Packham ist einfach atemberaubend.

Ein überaus glanzvoller Einstand in die Londoner Society, den der neue Herzog und die neue Herzogin von Cambridge am vergangenen Donnertag gaben. Bei einem Charity-Dinner für eine Kinderhilfsorganisation feierten sie mit Stars wie Liz Hurley, Colin Firth, Jemima Khan sowie Arpad Busson, Gastgeber und Mitgründer der Stiftung Ark. Binnen Kurzem sind die Frischvermählten zu Fixsternen der Gesellschaft geworden: Alle wollen sich in ihrem Glanz sonnen. Vor allem Kate zieht immer wieder die Blicke auf sich, wie beim 90. Geburtstag von Prinz Philip und der Militärparade Trooping the Colours am vergangenen Wochenende. So begehrt ist das auf Anglesey in Wales lebende Paar, dass sich die offiziellen Termine in der Hauptstadt nun doch häufen dürften.

image

Das Königshaus hat schnell darauf reagiert: "Vorübergehend werden sie ihren offiziellen Londoner Wohnsitz in Kensington Palace einrichten", teilte vergangene Woche ein Sprecher des Hofs mit. Ein kleines Apartment konnte man dort auf die Schnelle freiräumen. Und obwohl das junge Paar seinen Haushalt gern ohne Hilfe bewältigt, suchen die beiden für London sogar Personal; eine entsprechende Anfrage ging kürzlich an die Mitarbeiter von Buckingham Palace heraus. So viel Privatsphäre und Freiraum wie in Wales werden William und Kate im Palast allerdings nicht genießen. Drei betagte Großonkel des Prinzen leben dort bereits mit ihren Ehefrauen, darunter die als äußerst kompliziert geltende Prinzessin Michael of Kent. Verständnis für laute Partymusik dürfte kaum einer der ehrwürdigen Palastbewohner haben.

image

Hinzu kommen Tausende Touristen, die jährlich anrücken, um die historisch interessantesten Teile des Anwesens zu besichtigen. Die Orangerie wird sogar für private Anlässe vermietet. Wenn das glamouröseste Paar Englands erst einmal eingezogen ist, dürfte die Zahl der Anfragen explodieren. Stefanie Richter

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken