VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Schwangerschaftsguru verrät, wie sie Meghan durch die Geburt half

Sie steigt lächelnd aus dem Auto
Herzogin Meghan hatte während der Geburt seelische Unterstützung durch die Geburtshelferin Dr. Gowri Motha.
Mehr
Schwangerschaftsguru Dr. Gowri Motha verrät in einem Interview, wie sie Herzogin Meghan bei der Geburt von Baby Lilibet half.

Herzogin Meghan, 39, ersuchte vor der Geburt von Tochter Lilibet Diana vor drei Wochen die Hilfe von Schwangerschaftsguru Dr. Gowri Motha, die ihr schon bei der Geburt von Archie Mountbatten-Windsor, 2, beistand. Die weltberühmte Geburtspionierin, die Gwyneth Paltrow, 48, Madonna, 62, und Kate Moss, 47, zu ihren Klienten zählt, verrät, wie sie aus 8000 Kilometer Entfernung per Telefon half, die erste Tochter von Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan auf die Welt zu bringen. 

Herzogin Meghan: Auch bei ihrer zweiten Geburt vertraute sie auf Dr. Motha

Motha fühlt sich geehrt, dass Meghan wieder ihre Hilfe erbat, als sie erneut schwanger wurde. "Es war sehr süß von ihr – ich fühle mich geehrt", sagt Motha im Interview mit dem US-Magazin "People" aus ihrer St. John's Wood-Klinik in London, wo sie ihre einzigartige sanfte Geburtsmethode praktiziert. Dadurch sollen Mütter nicht nur körperlich, sondern auch emotional und mental auf die Geburt vorbereitet werden. Das Programm, das die Tipps aus ihrem Medizinstudium in Indien mit ihrer Erfahrung als Ärztin in Großbritannien kombiniert, wurde 1986 ins Leben gerufen, um schwangeren Frauen die besten Chancen auf eine ruhige und eingriffsfreie Entbindung zu geben. 

Schwangerschaftsguru stand telefonisch zur Seite

Meghan und Harry begrüßten ihr kleines Mädchen Lilibet (oder Lili, wie ihre Eltern sie nennen) im Santa Barbara Cottage Hospital, das nur eine kurze Autofahrt von ihrem Anwesen im kalifornischen Montecito entfernt ist. Das 1888 von einer Gruppe von Frauen gegründete Santa Barbara Cottage Hospital umfasst ein hochmodernes Geburtszentrum, das einen individuellen Geburtsansatz bietet. Zu den luxuriösen Add-ons gehören ein Whirlpool, der für Hydrotherapie genutzt werden kann und eine Terrasse mit eindrucksvollem Blick auf die Berge. Während Meghans Pflege von Dr. Melissa Drake überwacht wurde, stand Motha telefonisch zur Seite. "Ich kann mit Zoom keine Babys gebären, aber ich habe ein oder zwei Geburten über Facetime und am Telefon gemacht", sagt sie. "Ich biete Unterstützung an – oft schon im Aufbau, ein paar Tage vor dem eigentlichen Geburtstermin. Die werdenden Mütter zeigen mir ihre Scans und wollen sich von mir beraten lassen."

Herzogin mEghan und Prinz Harry

Geburtshelferin verrät, welche Ernährungstipps sie Herzogin Meghan gab

"Zweitgeburten sind immer einfacher", sagt die Ärztin."[Die Eltern] haben es schon einmal durchgemacht und sie sind erfahrener und besser vorbereitet. Wir haben ein ganz besonderes Postnatal-Programm, ähnlich wie in Indien", sagt sie. "In Indien massiert jede Mutter 40 Tage lang täglich ihren ganzen Körper. Ich rate dann in den ersten zwei Wochen nach der Geburt auf jeden Fall zu vegetarischer Ernährung, damit die Leber nach der Geburt entgiftet. Kedgeree, Reis und Mung Daal, Reiscongee und leichtes Gemüse – nichts Blähendes wie Brokkoli oder Kohl. Butternusskürbis ist gut, Spargel auch", erklärt Motha.

Meghan und Harry brachten ihre Tochter Lilibet Diana ganz in Ruhe und privat zur Welt. Erst zwei Tage später teilten sie die freudige Nachricht mit dem Rest Welt.

Verwendete Quelle: people.com

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken