Herzogin Meghan: Diese zehn Frauen sind ihre Vorbilder

Welchen Song Herzogin Meghan hört, wenn sie Heimweh hat? GALA weiß es. Bevor Meghan Markle zur königlichen Hoheit Herzogin von Sussex wurde, schrieb sie gerne Texte über sich und ihr Leben. In einem Artikel für das "Glamour"-Magazin verrät die ehemalige Schauspielerin, welche zehn Frauen ihr Leben veränderten

Herzogin Meghan genießt ihr neues Leben

Herzogin Meghan von Sussex ist eine inspirierende Persönlichkeit. Als Schauspielerin durfte sie noch knallige Lippenstifte tragen und sich modisch austoben. Nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry hat sie sich an gewisse royale Regeln zu halten. Und trotzdem gelingt es ihr einen ganz eigenen Weg im Königshaus zu beschreiten, ohne sich durch ihre neue Rolle als Herzogin zu sehr von ihrem "alten Ich" zu distanzieren. Damit hat Herzogin Meghan das Potenzial, ihren Ikonen-Status in einzigartiger Weise weiterhin zu manifestieren. Doch wie wurde die königliche Hoheit zu dem Menschen, der sie heute ist? Sie selbst gibt die Antworten in einem Artikel vom 16. August 2017 für das GLAMOUR Magazine.

10 Frauen, die Herzogin Meghans Leben veränderten

Wir alle kennen diese eine inspirierende Frau, die ein Vorbild für unser Leben ist und es ein wenig zum Besseren verändert hat. Herzogin Meghan, dem ehemaligen "Suits"-Star geht es genauso, sie kennt sogar gleich zehn dieser Frauen. GALA stellt Ihnen ihre sehr persönliche Liste vor ...

1. Dian Fossey, Gorilla-Forscherin

Dian Fossey

Als im Jahr 2015 in Ruanda war, machte sie es sich zur Aufgabe, die lokalen Berggorillas anzusehen. Die Gorilla-Forscherin Dian Fossey widmete ihr Leben der Erforschung der Berggorillas, die durch die nach ihr benannten "Fossey Fund“ geschützt sind. "Wenn sie nicht gewesen wäre, dann könnten diese Tiere heute ausgestorben sein", so die heutige . Die Forscherin lebte 18 Jahre im Grenzgebiet zwischen Zaire (heute Demokratische Republik Kongo) und Ruanda, bis sie brutal ermordet wurde.

2. Bonnie Hammer, Vorsitzende NBCUniversal Cable

Bonnie Hammer

Bonnie Hammer ist eine amerikanische Geschäftsfrau und die ehemalige Chefin von Herzogin Meghan.Als Vorsitzende von NBCUniversal Cable, einer Abteilung eines großen Medienkonzerns wählte sie Meghan als Besetzung ihres Charakters bei Suits (Anwaltsgehilfin Rachel Zane) aus. "Mein Charakter bei Suits wurde nicht als sommersprossiges Mädchen geschrieben, aber Bonnie fühlte sich schon immer dem farbenblinden Casting verpflichtet", schrieb Meghan Markle aus Dankbarkeit. Wohlwissend, was für ein Sprungbrett die Show für sie persönlich war. "Respekt vor seinem Chef zu haben ist die eine Sache. Eine andere ist es, diese Art von Respekt zu haben, die das Gefühl des Sichwohlfühlens mit einschließt", so die heutige Herzogin von Sussex.

3. Rosie Nieteneinschläger, Ikone des Zweiten Weltkriegs

Rosie Nieteneinschläger ist die berühmte Frau in der Jeansbluse mit rotem Haarband in "Wir schaffen das"-Pose. Als Meghan Markle aufwuchs, hatte sie ein Poster von "Rosie the Riveter" in ihrem Zimmer hängen, auf dem Rosie mit hochgekrempelten Ärmeln ihren Bizeps zeigt und Stärke ausstrahlt. Als die junge Amerikanerin noch die Grundschule besuchte, sah sie im TV einen der sexistischen Werbespots für Spülmittel. Ganz im Sinne von Rosies Kampfspruch "We can do it!" schrieb Meghan einen Brief an den Riesenkonzern Procter & Gamble, Hillary Clinton und "Nick News"-Moderatorin Linda Ellerbee. Diese schickten ihr kurzum ein Kamerateam vorbei, um die 11-jährige Meghan und ihr Anliegen zu filmen. Erraten Sie, was passiert ist? Der Werbespot wurde geändert. Inwiefern genau, sehen Sie in folgendem englischsprachigen Video:

4. Madeleine Albright, ehemalige US-Außenministerin

Madeleine Albright

Meghan Markle erlangte 2003 ihren 2-Fach-Bachelor (zwei Hauptfächer) neben "Schauspiel" auch in "internationale Studien" an der Northwestern Universität. "Ich fühlte mich schon immer von dieser Welt angezogen" schrieb Herzogin Meghan. war die erste weibliche Außenministerin der USA, US-Botschafterin der Vereinten Nationen, Autorin und Mutter zugleich. Dass "sie alles mit gewisser Raffinesse jongliert bekam" begeisterte Meghan.

5. Joni Mitchell, Musikerin

Joni Mitchell

Im Rahmen ihres Jobs als Schauspielerin reiste Meghan Markle sehr viel: Sie besuchte Pressetermine, war aber auch privat viel unterwegs. Jedes Mal, wenn sie am Los Angeles International Airport landete, spielte Song "California" in ihrem Kopf. "Wenn ich Heimweh habe, höre ich meine persönliche Hymne des Glücks", so Herzogin Meghan. Eine markante wiederkehrende Zeile des schönen Liedes lautet "California I'm coming home".

6. Alice Waters, Köchin und Food-Aktivistin

Alice Waters

Nun ist spätestens bekannt, dass das US-amerikanische Kalifornien lange die Heimat der ehemaligen Suits-Darstellerin war. Als ebenfalls im schönen Kalifornien ihr Restaurant "Chez Panisse" eröffnete, fühlte sich Meghan Markle erneut bereichert. Waters setzt auf lokal angebaute und saisonale Zutaten, "was damals nicht die Norm war", schreibt Meghan. Ein wesentlicher Teil ihrer heutigen Ernährung, also das Essen und Kochen betreffend, basiert auf Waters Wissen und Inspiration.

7. Julia Roberts, Schauspielerin

" war die erste Person die ich auf dem Bildschirm sah und dachte: Das sieht nach so viel Spaß aus, ich möchte das auch machen", so die hübsche Amerikanerin. Als sie noch jünger war machte ihr jemand "das beste Kompliment aller Zeiten", das wie folgt lautete: "Du siehst im Profil aus wie Julia Roberts."

8. Toni Morrison, Schriftstellerin

Toni Morrison

Als Studentin belegte Meghan Markle an der Universität eine Vorlesung zu den Werken von Toni Morrison. "Als ich das erste Mal "The Bluest Eyes" las, dachte ich, 'Wow!'", so die schöne Herzogin von Sussex. In ihrem "Glamour"-Artikel beschreibt sie, dass Morrison es schafft, eine Welt für ihre Leser erschaffen, in der man hautnah mit dabei ist.

9. Suhani Jalota, Unternehmerin

Suhani Jalota

Als Meghan Markle die "Glamour’s College Women of the Year" Award-Verleihung 2016 besuchte, traf sie auf Suhani Jalota. Jalota ist die Gründerin der Myna Mahila Foundation, einem Netzwerk von Frauen, die Hygieneartikel in Indien herstellen und verkaufen. "Ich bin unglaublich bewegt von Menschen, die so eifrig dabei sind das Leben anderer, besonders Frauen, zu verändern", heißt es weiterhin im Artikel, der aus Meghans Feder stammt.

10. Doria Ragland, Mutter der Hezogin von Sussex

Doria Ragland

Last but not least nennt die frisch gebackene Herzogin von Sussex als inspirierende Person ihre beste Freundin und Mutter Doria Ragland. Meghan wuchs bei ihrer alleinerziehenden Mutter auf. ist nicht nur leidenschaftliche Yoga-Lehrerin, sondern arbeitet hauptberuflich als Altenpflegerin. Meghan schätzt besonders die lebenslange Sensibilität für Pflege und Fürsorge ihrer Mutter sowie die Tatsache, dass sie ihre Schöpferin als absoluten Freigeist wahrnimmt. "Sie trägt Dreadlocks und einen Nasenring". Zwar tauschte Doria Ragland zur Hochzeit den Ring gegen einen dezenten Strass-Stein, blieb sich in ihrem Look aber selbst am großen Tag ihrer Tochter treu. Was für ein besseres Vorbild könnte es für die Herzogin von Sussex geben?

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Zwei Ladys im Stilvergleich

Herzogin Catherine ist im November 2011 zum ersten Mal bei der öffentlichen Gedenkfeier des "Remembrance Day" dabei. Sie trägt einen schwarzen Mantel von Diane von Fürstenberg mit glänzenden Knöpfen und eine Kopfbedeckung von Jane Corbett. Nur sechs Monate nach der Hochzeit mit Prinz William zeigt sie sich strahlend schön und mit offenen, leicht gewellten Haaren. 
Herzogin Meghan zeigt sich während des Gottesdienstes am Londoner Kriegsdenkmal in Whitehall, bei dem die britischen Royals der gefallenen Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg gedenken, andächtig. Dem Anlass entsprechend wählt sie eine schwarzen, maßgeschneiderten Blazer mit versteckter Knopfleiste und betonter Schulterpartie. Als Symbol des Gedenkens trägt Meghan außerdem eine sogenannte "Erinnerungs-Mohnblume", auf Englisch "Poppy". 
Ein gutes halbes Jahr später sehen wir auch Herzogin Catherine mit einem ähnlichen Kleid auf einer Gedenkfeier in der Royal Albert Hall am 10. November 2018. Statt kurzen Ärmeln, wählt sie ein Kleid mit einer Dreiviertel-Armlänge, doch mit einem ebenfalls auffälligen, asymmetrischen Ausschnitt. Im Gegensatz zu ihrer Schwägerin, entscheidet sich Kate für offenes, leicht gewelltes Haar. 
Herzogin Meghan

138

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche