Herzogin Meghan: Darauf muss sie verzichten

Auch ein Royal wie Herzogin Meghan kann sich nicht jeden Herzenswunsch erfüllen. Bei ihrem ersten offiziellen Besuch bei der Tierschutzorganisation Mayhew hat die Frau von Prinz Harry verraten, was ihr verwehrt bleibt

Herzogin Meghan war von der "Jack Russel"-Hündin Minnie absolut begeistert - trotzdem kann sie sie nicht adoptieren. 

Herzogin Meghan, 37,  nimmt immer mehr soziale Pflichten wahr, unter anderem engagiert sie sich für die Tierschutz-Organisation "Mayhew". Bei ihrem ersten Besuch zeigte sich die Frau von Prinz Harry, 34, absolut begeistert von den süßen Vierbeinen - Kuschel- und Kraul-Einheiten inklusive. 

Herzogin Meghan: Minnie hat sie verzaubert

Doch vor allem die putzige "Jack Russel"-Hündin Minnie hat die ehemalige Schauspielerin ("Suits") um den Finger gewickelt. Meghan soll laut "Express" sofort auf das einjährige Tier zugegangen sein und sie direkt geknuddelt und ins Herz geschlossen haben. Ein Mitarbeiter der "Mayhew"-Organisation verriet gegenüber der Publikation: "Als die Herzogin den Raum betrat, war sie sofort davon verzaubert, wie süß und klein die Hündin ist und war ihr sehr zugetan." 

Es ist offiziell

Diese vier Schirmherrschaften übernimmt Meghan

Herzogin Meghan

Kein weiterer Hund für Herzogin Meghan + Prinz Harry


Es ist bekannt, dass die Ex-Darstellerin ein riesengroßer Tierfreund ist. Als sie noch in Toronto, Kanada, lebte und für die Serie "Suits" vor der Kamera stand, hatte Meghan zwei Hunde: die Beagle Guy und Bogart. Letzterer lebt bei Freunden - die lange Überseereise wäre Berichten zufolge zu viel für den älteren Hund gewesen. Außerdem haben Harry und Meghan ein Labrador-Weibchen adoptiert. Doch wieso schenken sie der kleinen Minnie nicht auch noch ein neues Zuhause bei sich? Dazu erklärte die Herzogin von Sussex: "Wir können keinen weiteren Hund aufnehmen, bevor das Baby kommt - wir haben zu viel zu tun." Im Frühjahr erwartet das Paar sein erstes gemeinsames Kind - wer weiß: vielleicht wird sie es im Falle einer Tochter ja "Minnie" nennen?!

Prinzessin Diana (†)

Herzogin Meghan nimmt sie zum Stilvorbild

Bei der Premiere des Cirque-du-Soleil-Stückes "Totem" in der Londoner Royal Albert Hall  setzte Herzogin Meghan ihren Babybauch ganz besonders glamourös in Szene. Das blaue Pailletten-Kleid von Roland Mouret scheint aber wie so viele andere Looks von Diana inspiriert zu sein.
Meghans verstorbene Schwiegermutter Diana funkelte bereits 1990 beim Pink Diamond Charity Ball in London in einem ganz ähnlichen Pailletten-Look.
Wow, was für ein Farben-Clash! Meghan wagt sich im Januar 2019 erstmals an einen Color-Blocking-Look. Die Inspiration für die gewagte Kombination aus Lila und Rot scheint sie von alten Fotos zu haben. 
Diana macht's in 1989 vor: Sie kombiniert einen roten Blazer zu einem lila Rock. Der Hut nimmt beide Farben erneut auf. Toll!

53

Verwendete Quellen: Express, Daily Mail

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche