Herzogin Meghan: Darauf muss sie verzichten

Auch ein Royal wie Herzogin Meghan kann sich nicht jeden Herzenswunsch erfüllen. Bei ihrem ersten offiziellen Besuch bei der Tierschutzorganisation Mayhew hat die Frau von Prinz Harry verraten, was ihr verwehrt bleibt

Herzogin Meghan war von der "Jack Russel"-Hündin Minnie absolut begeistert - trotzdem kann sie sie nicht adoptieren. 

Herzogin Meghan, 37,  nimmt immer mehr soziale Pflichten wahr, unter anderem engagiert sie sich für die Tierschutz-Organisation "Mayhew". Bei ihrem ersten Besuch zeigte sich die Frau von Prinz Harry, 34, absolut begeistert von den süßen Vierbeinen - Kuschel- und Kraul-Einheiten inklusive. 

Herzogin Meghan: Minnie hat sie verzaubert

Doch vor allem die putzige "Jack Russel"-Hündin Minnie hat die ehemalige Schauspielerin ("Suits") um den Finger gewickelt. Meghan soll laut "Express" sofort auf das einjährige Tier zugegangen sein und sie direkt geknuddelt und ins Herz geschlossen haben. Ein Mitarbeiter der "Mayhew"-Organisation verriet gegenüber der Publikation: "Als die Herzogin den Raum betrat, war sie sofort davon verzaubert, wie süß und klein die Hündin ist und war ihr sehr zugetan." 

Nach Aufruf bei Instagram

Beatrice Egli spricht mit krankem Fan

Beatrice Egli
Beatrice Egli steht seit Jahren auf der Bühne, aber so einen Schockmoment hat sie noch nie erlebt.
©Gala

Es ist offiziell

Diese vier Schirmherrschaften übernimmt Meghan

Herzogin Meghan

Kein weiterer Hund für Herzogin Meghan + Prinz Harry


Es ist bekannt, dass die Ex-Darstellerin ein riesengroßer Tierfreund ist. Als sie noch in Toronto, Kanada, lebte und für die Serie "Suits" vor der Kamera stand, hatte Meghan zwei Hunde: die Beagle Guy und Bogart. Letzterer lebt bei Freunden - die lange Überseereise wäre Berichten zufolge zu viel für den älteren Hund gewesen. Außerdem haben Harry und Meghan ein Labrador-Weibchen adoptiert. Doch wieso schenken sie der kleinen Minnie nicht auch noch ein neues Zuhause bei sich? Dazu erklärte die Herzogin von Sussex: "Wir können keinen weiteren Hund aufnehmen, bevor das Baby kommt - wir haben zu viel zu tun." Im Frühjahr erwartet das Paar sein erstes gemeinsames Kind - wer weiß: vielleicht wird sie es im Falle einer Tochter ja "Minnie" nennen?!

Prinzessin Diana (†)

Herzogin Meghan nimmt sie zum Stilvorbild

Für einen Besuch des "Canada House" am Commonwealth Day trägt Herzogin Meghan einen dunkelgrünen Mantel mit schwarzen Glitzerapplikationen von Erdem. Der Look aus der Feder des kanadischen Designers Erdem Moralioğlu ist für diesen Anlass die perfekte Wahl und zudem eine rührende Hommage an ihre Mutter Doria sowie Prinz Harrys verstorbene Mutter Lady Diana. 
Die floralen Stickereien des Mantels tragen den klangvollen Namen "Doria beaded rose embroidery”, wie eine Sprecherin des Labels gegenüber express.co.uk bestätigt hat. Auf diese Weise ist Meghans Mutter Doria indirekt auch Teil der Feierlichkeiten. Zudem erinnert Meghan an diesem Tag an einen besondern Look von Lady Diana ... 
Dieses Foto zeigt Lady Diana am 29. März 1982 bei einem Besuch in Bristol. Der grüne Mantel mit den farblich abgesetzten Applikationen von Designer Bellville Sassoon erinnert optisch stark an Meghans Mantel. Zudem war Diana damals ebenfalls schwanger, mit ihrem ersten Sohn Prinz William. Ist diese Ähnlichkeit womöglich sogar ein versteckter Hinweis auf das Geschlecht ihres Kindes? 
Bei der Premiere des Cirque-du-Soleil-Stückes "Totem" in der Londoner Royal Albert Hall  setzte Herzogin Meghan ihren Babybauch ganz besonders glamourös in Szene. Das blaue Pailletten-Kleid von Roland Mouret scheint aber wie so viele andere Looks von Diana inspiriert zu sein.

56

Verwendete Quellen: Express, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche