Herzogin Catherine Mut zum Kleider-Recycling

Herzogin Catherine
© CoverMedia
Herzogin Catherine trug gestern Abend ihr 'Alice Temperley'-Kleid, in dem sie sich schon bei der 'Gefährten'-Premiere im Januar gezeigt hatte.

Herzogin Catherine (30) lag mit ihrem recycelten 'Alice Temperley'-Kleid, das sie gestern Abend trug, wieder einmal im Trend: Das nude-farbene Spitzenstück ist heute ebenso hip wie im Januar, als es die Adlige zum ersten Mal bei der Premiere des Spielberg-Filmes 'Gefährten' trug.

Nun präsentierte die Ehefrau von Prinz William (30) das schwarze Dress bei einem Dinner, das die Universität von St. Andrews gestern Abend im Londoner Middle Temple veranstaltete.

Die nude-farbene Kreation, die mit schwarzer Spitze verziert ist, sitzt nach wie vor wie angegossen: Ein schwarzer Gürtel betonte die Wespentaille der Herzogin, die entspannt mit Vertretern der Uni, an der sie einst ihren Prinzen kennengelernt hatte, plauderte. Als Farbtupfer kombinierte sie eine knallrote Clutch. Ihr Markenzeichen, die offene brünette Mähne, trug sie wie so häufig sanft gewellt.

Es war nicht das erste Mal, dass die Stil-Ikone ein Outfit mehr als ein Mal getragen hat. Das Seidenkleid von 'Erdem', das sie im Juni bei der 'Trooping of the Colour'-Veranstaltung zu Ehren des Geburtstags der Queen trug, zog sie im September auch zur Hochzeit einer Freundin an.

Während des Dinners zu Ehren des 600. Jahrestag einer Charity-Organisation der schottischen Universität erinnerte sich die Britin auch an die Modenschau, bei der sie Prinz William angeblich bezauberte: Damals schritt sie in einem durchsichtigen Minikleid über den Laufsteg. Gegenüber einer aktuellen Studentin von St. Andrews bemerkte Herzogin Catherine lachend: "Ich hoffe, du musstest nicht an der Modenschau teilnehmen. Man weiß nie, was man dort anziehen muss!"

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken