VG-Wort Pixel

Herzog + Herzogin von Cambridge Er trinkt Wein, sie trinkt Wasser

William + Catherine
William + Catherine
© Reuters
Als Prinz William und seine Frau Catherine während ihrer Asienreise in Singapur anstießen, ging das Getuschel los. Ein Blick in die Gläser nährt Schwangerschaftsgerüchte. Und doch: Orakel und Debakel liegen in der Debatte um Kates und Williams Nachwuchs immer nahe beisammen

Lächeln, lächeln, lächeln - diese Devise gilt für Prinz William und seine Frau Catherine

derzeit nicht nur bei ihrem zehntägigen Staatsbesuch quer durch Asien. Sondern sicherlich auch, wenn das royale Glamourpaar eine beliebige Klatschzeitschrift sieht oder sich selbst googelt. Denn egal, was die beiden machen: sie sind gewiss einmal im Monat schwanger. Und das seit ihrer Hochzeit im April 2011.

Aktueller Anlass fürs Getuschel ist ein Foto vom Empfang in Singapur, auf dem das Herzogpaar den anderen Gästen zuprostet: Er hält ein Glas Rotwein, die Flüssigkeit in ihrem Glas ist klar. Vermutlich Wasser. Einigen wenigen Kamerawinkeln und Lichteinfällen zufolge könnte es auch Weißwein sein. Aber offenbar hat bisher weder ein europäisches noch ein US-Magazin einen Kellner beim Empfang aufgetrieben, der in die Vermutung Sicherheit hereinbringen könnte.

Die Schlussfolgerung ist klar: Wenn Kate Wasser trinkt, dann ist sie schwanger. Die Konsequenz ist auch klar: Gilt das mit der Schwangerschaft jedesmal, wenn sie in ihrem vermutlich noch Jahrzehnte Jahre lang währenden öffentlichen Lebens Wasser trinkt, dann muss William wohl dem ebenfalls in Singapur gerade geäußerten Wunsch nach zwei Kindern mit seiner Kate Ade sagen - dann erwartet uns eine Kinderschar mindestens viktorianischen Ausmaßes.

Das Wasserorakel ist ja nicht das einzige Hilfsmittel aufmerksamer Reporter. Da gibt es noch das Kleidergürtelorakel, das das amerikanische "Star"-Magazin gerade verwendet (Naht im Gürtel = erweiterter Gürtel = größerer Taillenumfang = schwanger). Das gleiche "Star"-Magazin übrigens, das Kate im September 2011 schon auf der Titelseite mit Zwillingen schwanger sein ließ.

Dann das ebenfalls berühmte Erdnussbutter-Orakel, das uns im November 2011 allerlei Meldungen über den kommenden royalen Nachwuchs bescherte - Kate hatte bei einem offiziellen Termin in Kopenhagen darauf verzichtet, Erdnussbutter zu essen, die ja, wenn von einer Schwangeren verspeist, unter Umständen schon den Embryo sensibilisieren und einer künftigen Allergie ausliefern könnte. Jetzt, zehn Monate später ist definitiv kein Erdnuss-allergisches Baby im Haushalt von William und Kate notiert. Gut, dass sie so vorsichtig war.

Bisheriger Höhepunkt war das Sie-hat-eine-Waffe-und-Schießtraining-Orakel, das "Globe" im Juni 2012 bemühte, um festzustellen, dass es nun aber wirklich soweit sei, dass Kate sicher ein ungeborenes Leben schützen wolle und deswegen einen Hang zum Martialischen entwickele. "In Touch" entdeckte daraufhin auch sofort einen Babybauch an der Herzogin. Und die Haaransätze habe die Trendsetterin sich auch nicht gefärbt.

Zu guter Letzt noch ein weiteres Bankettfoto aus dem fernen Osten. William und Kate haben nämlich nur einen Tag später in Singapur erneut angestoßen. Der Blick ins Glas verrät: Er trinkt Wasser, sie trinkt Wasser. Macht als Überschrift aber leider nix her, oder?

Am 12. September stoßen Prinz William und Herzogin Catherine in Singapur mit Wasser an.
Am 12. September stoßen Prinz William und Herzogin Catherine in Singapur mit Wasser an.
© Reuters
gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken