VG-Wort Pixel

Henning Baum Als Machos geboren

Henning Baum
© -
Schauspieler Henning Baum glaubt, dass Männer schon mit einem Riesenego zur Welt kommen - er ist natürlich eine Ausnahme.

Henning Baum (40) hält Männer für geborene Machos.

Im Interview mit 'wz-newsline' kommentierte der Schauspieler ('Nicht mit mir, Liebling') lachend seinen Status als Sexsymbol und Frauenschwarm: "Das wird mir zwar öfters mal gesagt, das ist aber nicht konkret spürbar - abgesehen davon, dass sich die meisten Männer für Sexsymbole halten. Und die brauchen das gar nicht von außen bestätigt zu kriegen", erklärte der Hüne. "Männer gehen mit einem Riesenselbstverständnis durch die Welt und kommen schon mit diesem Selbstverständnis in den Kindergarten."

So darf sich der blonde Darsteller auch in seiner Rolle als Chauvi-Cop Mick Brisgau in der Sat-1-Serie 'Der letzte Bulle' präsentieren, der 20 Jahre im Koma lag und nun die Gegenwart mit seinen in den 80er Jahren verwurzelten Weltansichten aufmischt. Privat hat der gebürtige Essener allerdings keine Pascha-Tendenzen. Das behauptet er zumindest.

Der Publikation 'bietigheimerzeitung.de' verriet Baum: "Okay, ich esse meine Steaks etwas blutiger als meine Frau, aber ansonsten glaube ich, dass sich Männer und Frauen nicht groß unterscheiden. Ich kenne Frauen, die so sportlich sind wie Männer, so aggressiv, die genauso Karriere machen. Ich komme aus einem Elternhaus, wo das kein Thema war: Meine Mutter war so emanzipiert, dass das nie zur Debatte stand."

Nicht einmal vor Haushaltsaufgaben ziert sich der gut aussehende Deutsche: "Es gibt Arbeit, die getan werden muss, und es gibt jemanden, der Zeit hat. Ob das der Mann oder die Frau ist, spielt doch keine Rolle." Im Gegensatz zu seinem testosterongesteuerten TV-Charakter lässt es der Künstler zwischendurch sogar gerne gemütlich angehen. "Ich halte jeden Tag meinen Mittagsschlaf – eine 25-minütige Auszeit. Mein kleines Highlight des Tages", gestand er 'wz-newsline'.

Damit hat sich Henning Baum wohl tatsächlich als Macho disqualifiziert.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken