Henning Baum: "Ich bin nicht der Freund meiner Kinder"

Wenn es um die Erziehung seiner Kinder geht, hat Schauspieler Henning Baum klare Prinzipien. Im GALA-Interview erklärt er, wie wichtig es ist Kindern Grenzen zu setzen

Henning Baum

Schauspieler Henning Baum, 45, setzt als dreifacher Vater auf ein klares Erziehungskonzept. "Ich habe immer versucht, meinen Kindern das mitzugeben, was ich weiß und kann. Sie mit Fähigkeiten auszustatten – sie aber auch zu ermahnen, zu mäßigen und zu strafen“, sagt er in GALA. "Erziehung findet immer im Spannungsfeld von Liebe und dem Setzen von Grenzen statt.“ In seinem Umfeld habe er Eltern erlebt, die die Freunde ihrer Kinder sein wollen. Baum: "Ich muss sagen, dass das anbiedernd wirkt. Die Kinder wissen nicht, wo oben und unten ist. Sie spielen Mickymaus mit ihren Eltern, laufen mitunter völlig aus dem Ruder.“ Sein Motto laute dagegen: "Ich bin nicht der Freund meiner Kinder. Ich bin ihr Vater.“
Am 29. März kommt Henning Baum, der als „Der letzte Bulle“ zum TV-Star wurde, mit der Verfilmung des Kinderbuchklassikers "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ ins Kino. Er spielt den väterlichen Lokführer.

Das ganze Interview finden Sie in der neuen GALA (ab Donnerstag, 15. März, im Handel) oder 8x GALA testen mit 30% Ersparnis und einem Wunschgeschenk!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche